Luzon-Baumratten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Luzon-Baumratten
Carpomys phaeurus (oben) und Carpomys melanurus

Carpomys phaeurus (oben) und Carpomys melanurus

Systematik
Unterordnung: Mäuseverwandte (Myomorpha)
Überfamilie: Mäuseartige (Muroidea)
Familie: Langschwanzmäuse (Muridae)
Unterfamilie: Altweltmäuse (Murinae)
Tribus: Phloeomyini
Gattung: Luzon-Baumratten
Wissenschaftlicher Name
Carpomys
Thomas, 1895

Die Luzon-Baumratten (Carpomys) sind eine Nagetiergattung aus der Gruppe der Altweltmäuse (Murinae). Die Gattung umfasst zwei Arten.

Allgemeines[Bearbeiten]

Luzon-Baumratten erreichen eine Kopfrumpflänge von 18 bis 20 Zentimetern, hinzu kommt noch ein 16 bis 21 Zentimeter langer Schwanz. Das Fell ist weich und dicht, es ist an der Oberseite bräunlich und an der Unterseite weißlich-gelb. Die breiten Hinterfüße sind eine Anpassung an die baumbewohnende Lebensweise.

Diese Nagetiere leben auf der Philippinen-Insel Luzon, ihr Lebensraum sind dicht bewaldete Bergländer in 2100 bis 2400 Meter Höhe. Sie sind Baumbewohner, ansonsten ist über ihre Lebensweise kaum etwas bekannt.

Systematik[Bearbeiten]

Die Luzon-Baumratten sind Teil der Phloeomys-Gruppe, einer urtümlichen, auf den Philippinen lebender Radiation der Altweltmäuse.

Es gibt zwei Arten:

C. phaeurus ist laut IUCN nicht gefährdet, für C. melanurus liegen zu wenig Daten vor.

Literatur[Bearbeiten]

  • Ronald M. Nowak: Walker's Mammals of the World. 2 Bände. 6. Auflage. Johns Hopkins University Press, Baltimore MD u. a. 1999, ISBN 0-8018-5789-9.
  • Don E. Wilson, DeeAnn M. Reeder (Hrsg.): Mammal Species of the World. A taxonomic and geographic Reference. 2 Bände. 3. Auflage. Johns Hopkins University Press, Baltimore MD 2005, ISBN 0-8018-8221-4.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Luzon-Baumratten (Carpomys) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Carpomys in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN. Abgerufen am 18. Oktober 2009