Małkinia Górna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Małkinia Górna
Wappen von Małkinia Górna
Małkinia Górna (Polen)
Małkinia Górna
Małkinia Górna
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Masowien
Landkreis: Ostrów Mazowiecka
Fläche: 6,97 km²
Geographische Lage: 52° 42′ N, 22° 3′ O52.722.05Koordinaten: 52° 42′ 0″ N, 22° 3′ 0″ O
Einwohner: 6000
Postleitzahl: 07-320
Telefonvorwahl: (+48) 29
Kfz-Kennzeichen: WOR
Wirtschaft und Verkehr
Straße: BrokCiechanowiec
Schienenweg: WarschauBiałystok
Nächster int. Flughafen: Warschau
Gemeinde
Gemeindeart: Landgemeinde
Fläche: 134,08 km²
Einwohner: 12.048
(31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 90 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 1416052
Verwaltung (Stand: 2007)
Gemeindevorsteher: Marek Kubaszewski
Adresse: ul. Przedszkolna 1
07-320 Małkinia Górna
Webpräsenz: www.malkiniagorna.pl

Małkinia Górna ist ein polnisches Dorf mit etwa 6.000 Einwohnern und Sitz der gleichnamigen Landgemeinde. Es hat eine Fläche von 6,97 km² und gehört dem Powiat Ostrowski an.

Geschichte[Bearbeiten]

Während der Besetzung Polens durch die Wehrmacht gehörte Małkinia Górna zum Distrikt Warschau. Der Bahnhof der Gemeinde war zu dieser Zeit eine Zwischenstation auf der Bahnstrecke Warschau–Białystok für jene Züge, welche die Bewohner des Warschauer Ghettos in das Vernichtungslager Treblinka II transportierten.

Im Rahmen des Hadamar-Prozesses behauptete der Schlosser Josef Hirtreiter, er habe in einem „Lager Małkinia“ gearbeitet, in dem auch Juden ermordet worden seien. Im Verlauf der Vernehmungen stellte sich jedoch heraus, dass es sich bei dem von Hirtreiter beschriebenen Lager um Treblinka handelte.

Gmina[Bearbeiten]

Zur Landgemeinde Małkinia Górna mit etwa 12.000 Einwohnern und einer Fläche von 134,08 km² gehören u.a. die Ortschaften Małkinia Dolna, Małkinia Mała-Przewóz und Treblinka.

Partnergemeinde[Bearbeiten]

Verweise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2013. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF), abgerufen am 7. Juli 2014.