Madeleine Lebeau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Madeleine Lebeau (* 10. Juni 1923 in Antony, Hauts-de-Seine) ist eine französische Schauspielerin.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Ihre erste Kinofilm-Rolle spielte Lebeau 1939 im französischen Melodram Jeunes filles en détresse unter der Regie von Georg Wilhelm Pabst. Nur ein Jahr später mussten sie und ihr Ehemann (seit 1938) und Schauspielkollege Marcel Dalio aufgrund dessen jüdischer Herkunft vor den in Frankreich einrückenden Nationalsozialisten fliehen. Über Portugal und Südamerika verschlug es sie schließlich in die USA, wo beide ihre Schauspielkarriere fortsetzen konnten. Ihre ersten Hollywoodfilme waren Das goldene Tor (Hold Back The Dawn) und Der freche Kavalier (Gentleman Jim, beide 1941). 1942 spielte Lebeau ihre mit Abstand bekannteste Rolle als Yvonne, die verschmähte Geliebte von Rick (Humphrey Bogart) im Filmklassiker Casablanca. Im selben Jahr ließen sich Lebeau und Dalio scheiden.

Nach Ende des Zweiten Weltkriegs kehrte Lebeau nach Frankreich zurück und war von da an regelmäßig in französischen und europäischen Filmen zu sehen, darunter der britische Kriminalfilm Frau im Netz (Cage of Gold, 1950) an der Seite von Jean Simmons und Federico Fellinis Achteinhalb (, 1963). In den späten 1960ern trat sie zudem in TV-Serien auf.

1988 heiratete sie den italienischen Drehbuchautor Tullio Pinelli.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]