Mandinka (Sprache)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mandinka
(لغة مندنكا)

Gesprochen in

Senegal, Gambia, Guinea-Bissau
Sprecher ca. 1,2 Mio.
Linguistische
Klassifikation
Offizieller Status
Sonstiger offizieller Status in: GambiaGambia Gambia
Anerkannte Minderheitensprache in: SenegalSenegal Senegal
Sprachcodes
ISO 639-3:

mnk

Mandinka ist eine Sprache in Westafrika.

Sie gehört mit etlichen anderen nahverwandten Sprachen (Bambara, Dioula, Maninka u. a.) zum Manding-Vai-Zweig der Mande-Sprachen, die einen Primärzweig der Niger-Kongo-Sprachen bilden.

Mandinka wird von etwa 1,5 Millionen Sprechern in Gambia, Mali, dem Senegal und Guinea-Bissau gesprochen. In Gambia ist sie die am weitesten verbreitete Sprache.

Die Sprache wird sowohl mit lateinischen Buchstaben als auch in arabischer Schrift geschrieben, wobei die lateinische die offiziell benutzte ist, die arabische die ältere darstellt. Daneben wird Mandinka seltener in N'Ko geschrieben, einer in der Mitte des 20. Jahrhunderts speziell für Mande-Sprachen entwickelten Schrift.

Literatur[Bearbeiten]

  • Karin Knick: Kauderwelsch. Mandinka für Gambia – Wort für Wort. Reise Know-How Verlag, Bielefeld 2002, ISBN 3-89416-286-4.

Weblinks[Bearbeiten]