Manfred Mayrhofer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Manfred Mayrhofer (* 26. September 1926 in Linz; † 31. Oktober 2011 in Wien) war als Indogermanist spezialisiert auf die indo-iranischen Sprachen.

Leben[Bearbeiten]

Mayrhofer studierte Indogermanistik, Semitistik und Philosophie in Graz. Hier wurde er 1949 promoviert, 1951 erfolgte die Habilitation. Seit 1953 war er an der Universität Würzburg tätig, zunächst als Gastdozent, seit 1958 als außerplanmäßiger Professor, seit 1959 als ordentlicher Professor. Von 1963 bis 1966 lehrte er als ordentlicher Professor in Saarbrücken, von 1966 bis zu seiner Emeritierung 1990 als ordentlicher Professor an der Universität Wien. Er ist vor allem bekannt für sein Etymologisches Wörterbuch des Altindoarischen.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Hauptarbeiten[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Ondrej Šefçík, Václav Blažek: In Memoriam Manfred Mayrhofer (26th September 1926, Linz – 31st October 2011, Vienna). In: Journal of Indo-European Studies 40, 1/2 (2012), S. 173–201. (mit ausführlicher Bibliographie)

Weblinks[Bearbeiten]