Maniraptora

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Maniraptora
Rekonstruierte Handknochen von Dromaeosaurus  im Muséum national d'Histoire naturelle in Paris

Rekonstruierte Handknochen von Dromaeosaurus im Muséum national d'Histoire naturelle in Paris

Zeitliches Auftreten
Bathonium (Mitteljura) bis Maastrichtium (Oberkreide)
(Vögel bis Jetztzeit)
168,3 bis 66 (bzw. bis heute) Mio. Jahre
Fundorte
  • Weltweit
Systematik
Dinosaurier (Dinosauria)
Echsenbeckensaurier (Saurischia)
Theropoda
Tetanurae
Coelurosauria
Maniraptora
Wissenschaftlicher Name
Maniraptora
Gauthier, 1986

Die Maniraptora (= „Handräuber“) sind eine Gruppe von Dinosauriern, die fortschrittliche Coelurosaurier und die Vögel (Aves) umfassen. Sie zeichnen sich durch einen besonderen, halbmondförmig gestalteten Knochen im Handgelenk aus. Dadurch wurde eine höhere Beweglichkeit der Hand erreicht, was ein wichtiger Schritt zu der für den Vogelflug nötigen Beweglichkeit war. Auch die Feder entwickelte sich innerhalb der Maniraptora weiter.

Die Maniraptora des Erdmittelalters waren kleine und mittelgroße Tiere, die die für Dinosaurier größten Gehirne im Vergleich zur Körpergröße hatten. Man hält sie für intelligente und agile Räuber.

Innere Systematik[Bearbeiten]

Ein Modell der inneren Systematik der Maniraptora nach einer jüngeren Studie gibt folgendes Kladogramm wieder:[1]


 Maniraptora 

 Ornitholestes


     

 Therizinosauroidea


     

 Alvarezsauridae


     

 Oviraptorosauria


 Paraves 
 Deinonychosauria 

 Troodontidae


     

 Dromaeosauridae



     

 Avialae (Vögel im weiteren Sinn)







Siehe auch:

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Phil Senter: A new look at the phylogeny of Coelurosauria (Dinosauria: Theropoda). In: Journal of Systematic Palaeontology. Bd. 5, Nr. 4, 2007, ISSN 1477-2019, S. 429–463, doi:10.1017/S1477201907002143.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Maniraptora – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien