Maria Gripe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Maria Gripe (* 25. Juli 1923 in Vaxholm; † 5. April 2007 in Rönninge, Gemeinde Salem) war eine schwedische Schriftstellerin.

Maria Gripe studierte Philosophie und Religionsgeschichte und zählt heute neben Astrid Lindgren zu den wichtigsten skandinavischen Kinderbuchautorinnen.

Leben[Bearbeiten]

Maria Gripe wurde als Maria Walter in Vaxholm geboren, zog aber mit sechs Jahren nach Örebro. Nachdem sie dort einige Jahre gelebt hatte, zog sie nach Stockholm, wo sie ihr Abitur machte und an der Stockholmer Universität studierte.

1946 heiratete sie den Künstler Harald Gripe, der die meisten Umschläge ihrer Bücher illustrierte. Die beiden haben eine Tochter, Camilla Gripe, die als Autorin und Übersetzerin arbeitet.

Maria Gripe schrieb 38 Bücher, die in 29 Sprachen übersetzt wurden. Ihr letztes Buch erschien 1997. Viele ihrer Bücher wurden auch verfilmt.

Sie starb am 5. April 2007 nach langer Krankheit.[1]

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Josefine
  • Der König und der Prügelknabe
  • Der grüne Mantel
  • Die Kinder des Glasbläsers
  • Elvis und die Sonnenblumen
  • Sommer mit Metta und Mulle
  • Hugo (illustriert von Ursula Kirchberg)
  • Hugo und Josefine: Die Geschichte einer dicken Freundschaft
  • Meine Tante die Geheimagentin
  • Papa Pellerins Tochter

Verfilmungen[Bearbeiten]

  • 1968: Hugo und Josefin (Hugo och Josefin)
  • 1977: Elvis, Elvis!

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Quelle: www.bonnierscarlsen.se und www.sbi.kb.se