Marion Lorne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marion Lorne mit Louise Drew (1909)

Marion Lorne MacDougall (* 12. August 1883 in West Pittston, Pennsylvania; † 9. Mai 1968 in New York City) war eine US-amerikanische Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten]

Marion Lorne wurde am 12. August 1883 in Pennsylvania geboren und begann 1905 am Broadway ihre Karriere im Showbusiness. Ihre Karriere als Filmschauspielerin begann sie erst 1951, im Film Der Fremde im Zug von Alfred Hitchcock. Lorne war bis zu dessen Tod im Jahr 1944 mit dem Dramatiker Walter Hackett verheiratet.

Nach ihrem Filmdebüt setzte Marion Lorne ihre Schauspielkarriere hauptsächlich im Fernsehen fort. So war sie in den frühen 1950er Jahren in der Rolle der Lehrerin Mrs. Gurney in der Sitcom Mr Peepers zu sehen, und in den späten 1950ern in der Rolle der Myrtle Banford in der von NBC produzierten Fernsehserie Sally, an der Seite von Joan Caulfield. Beide Serien brachten ihr Emmy-Nominierungen ein. Eine weitere Rolle hatte Lorne in der The Garry Moore Show. In der letzteren Fernsehshow absolvierte sie zwischen 1958 und 1961 mehrere Gastauftritte.

Als Marion Lornes bekannteste Rolle gilt jedoch die der liebenswerten Hexe Tante Clara in der erfolgreichen Serie Verliebt in eine Hexe. Tante Clara ist schrecklich senil, und ihre Zauberkräfte beginnen zu schwinden. Für diese Rolle wurde Lorne nach zahlreichen Nominierungen erstmals mit einem Emmy ausgezeichnet.

Am 9. Mai 1968 starb Marion Lorne an einem Herzanfall.

Filmografie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]