Mark Mazower

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mark Mazower (* 1958 in London) ist ein britischer Historiker und Publizist.

Leben und Werk[Bearbeiten]

Mazower studierte Klassische Altertumswissenschaft und Philosophie in Oxford und internationale Beziehungen an der Johns Hopkins University, Baltimore (USA). 1981 erwarb er seinen Bachelor in Oxford, 1983 seinen Magister Artium in Baltimore. 1988 promovierte er in Oxford. Anschließend lehrte er an der Birkbeck, University of London, der University of Sussex sowie der Princeton University. Gegenwärtig ist er Professor an der Columbia University, New York City.

Mazowers Spezialgebiete sind die Geschichte Griechenlands in der Neuzeit, die Geschichte der Balkanstaaten sowie die Geschichte der NS-Herrschaft in Europa und der Ideologien im 20. Jahrhundert. Seine Werke wurden jeweils in mehrere Sprachen übersetzt. Bekanntheit erlangte er vor allem durch sein Buch Der dunkle Kontinent (dt. 2000), welches politische und Ideengeschichte essayistisch verbindet.

Neben seiner akademischen und publizistischen Tätigkeit arbeitet Mazower auch journalistisch, insbesondere für die Zeitung Financial Times.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Als Autor
  • Greece and the inter-war economic Crisis, Oxford 1991
  • Inside Hitler's Greece. The Experience of Occupation 1941-44, New Haven 1993
  • The dark Continent. Europe’s twentieth Century, London 1998
    • Der dunkle Kontinent. Europa im 20. Jahrhundert , Berlin 2000
  • The Balkans, London 2000
    • Der Balkan, Berlin ²2003
  • Salonica. City of Ghosts. Christians Muslims and Jews 1430-1950, London 2004.
  • Hitler's Empire. Nazi Rule in occupied Europe, London 2008.
    • Hitlers Imperium. Europa unter der Herrschaft des Nationalsozialismus. Übers. Marttin Richter. Beck, München 2009. ISBN 3-406-59271-6
  • Networks of Power in modern Greece, London 2008
  • No Enchanted Palace. The End of Empire and the Ideological Origins of the United Nations, Princeton University Press, Princeton and Oxford 2009 ISBN 978-1-4008-3166-1
  • Governing the World: The History of an Idea. Penguin, 2012. ISBN 978-1-5942-0349-7
    • Die Welt regieren: Eine Idee und ihre Geschichte von 1815 bis heute. Beck, München 2013
Als Herausgeber

Weblinks[Bearbeiten]