Marktgölitz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

50.55611111111111.338611111111326Koordinaten: 50° 33′ 22″ N, 11° 20′ 19″ O

Marktgölitz
Gemeinde Probstzella
Wappen von Marktgölitz
Höhe: 326 m ü. NN
Eingemeindung: 16. März 2004
Postleitzahl: 07330
Vorwahl: 036735

Marktgölitz liegt im Thüringer Schiefergebirge und ist ein Ortsteil von Probstzella in der Verwaltungsgemeinschaft Schiefergebirge, Landkreis Saalfeld-Rudolstadt in Thüringen.

Geschichte[Bearbeiten]

Den Beginn der Besiedlung im Raum Marktgölitz vermutet man im 12. Jahrhundert. Die urkundliche Ersterwähnung erfolgte im Jahr 1337. 1412 erhielt der Ort das Braurecht und Marktrecht. 1733 wurde die Kirche gebaut, 1891 eine neue Schule. 1911 wurden weite Teile des Dorfes durch einen Großbrand zerstört.

Der FDGB veranlasste 1952 die Schaffung von Unterkünften als Ferienheim. Daraufhin wurde 1953 ein Schwimmbad gebaut und der erste Kindergarten eröffnet. Seit 1961 gehörte Marktgölitz zeitweilig zum Sperrgebiet der DDR. Im April/Mai 1968 wurde bei einem Fluchtversuch ein Mann nahe Marktgölitz von DDR-Grenzern erschossen. Seit dem 16. März 2004 ist Marktgölitz ein Ortsteil von Probstzella.[1]

Wappen[Bearbeiten]

Das Wappen wurde am 4. Oktober 1995 durch das Thüringer Landesverwaltungsamt genehmigt.

Blasonierung: „Geteilt durch einen grünen, mit silbernem Wellenbalken belegten, Balken und halbgespalten, oben in Gold ein aufsteigender schwarzer, goldbewehrter Löwe, unten vorn in Schwarz silberner gekreuzter Hammer und Schlägel, hinten in Silber ein grünes sechsspeichiges Rad.“

Das Wappen wurde von dem Goßwitzer Manfred Fischer gestaltet.

Verkehr[Bearbeiten]

Marktgölitz liegt an der Bahnstrecke Leipzig–Probstzella. Hier fahren seit 2010 alle Züge ohne Halt durch.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. StBA: Änderungen bei den Gemeinden Deutschlands, siehe 2004

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Marktgölitz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien