Maximilian Dorner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Maximilian Dorner (* 21. August 1973[1] in München) ist ein deutscher Schriftsteller, Dramaturg und Hörbuchsprecher. Für seinen Debütroman Der erste Sommer erhielt Dorner 2007 den Bayerischen Kunstförderpreis.

Leben[Bearbeiten]

Dorner studierte Dramaturgie an der Bayerischen Theaterakademie und arbeitete anschließend als Regisseur, Literaturlektor und Autor. Von 1996 bis 1999 war er Autor der BR-Hörfunksendung Lyrik nach Wunsch, von 1998 bis 2001 schrieb Dorner Theaterkritiken für die Zeitung Die Welt. 2006 wurde bei Dorner Multiple Sklerose diagnostiziert, seitdem ist er auf eine Gehhilfe angewiesen. 2008 veröffentlichte er das Buch Mein Dämon ist ein Stubenhocker über sein Leben mit seiner Behinderung, im Februar 2009 erschien das Buch Lahme Ente in New York, in dem Dorner von seinem Besuch in der „schnellsten Stadt der Welt“ berichtet. Im Sommer 2009 inszenierte Dorner die Oper Der Liebestrank von Gaetano Donizetti in der Pasinger Fabrik in München. Seit Sommer 2013 ist er Sprecher der autorenedition sarabande.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Lesung im Herbst 2012

Hörbücher[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Profil bei br-online.de