Mbeya

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mbeya
Mbeya (Tansania)
Mbeya
Mbeya
Koordinaten 8° 54′ S, 33° 27′ O-8.933.45Koordinaten: 8° 54′ S, 33° 27′ O
Basisdaten
Staat Tansania

Region

Mbeya
Einwohner 290.000
Berge um Mbeya
Berge um Mbeya

Mbeya (deutsch veraltet: Alt Wangemannshöhe) ist eine der zehn größten Städte in Tansania. Nach einer Zählung von 2005 leben ungefähr 290.000 Einwohner in der Stadt. Die Stadt ist zugleich Verwaltungssitz der gleichnamigen Region Mbeya und bildet ein wirtschaftliches Zentrum im Westen des Landes.

Geopolitische Daten[Bearbeiten]

Mbeya ist die Hauptstadt des gleichnamigen Verwaltungsbezirks Mbeya im südlichen Hochland von Tansania. Die Stadt liegt etwa 850 Straßen-Kilometer von der größten Stadt Tansanias Daressalam entfernt.

Die Stadt befindet sich im Tal am Fuße des Gebirges der Mbeya-Range in einer Höhe von 1600 bis 1900 Meter. Höchster Berg der Mbeya-Range ist der gleichnamige Mount Mbeya mit 2818 m. Die andere Talseite bilden die Poroto-Berge mit dem 2960 m hohen Mount Rungwe.

Die Stadt Mbeya wurde erst vor circa 70 Jahren aus einigen Dörfern am Fuße des Mount Mbeya gegründet. Heute leben in Mbeya annähernd 280.000 Menschen. Weitere 300.000 leben in dem weit ausgedehnten Vorortgürtel der Stadt.

Infrastruktur[Bearbeiten]

Mbeya ist Haltestation der Eisenbahnlinie TAZARA und liegt am ausgebauten Tanzam Highway, einer international bedeutenden Verbindungsstraße zwischen Daressalam (Hafen) einerseits und Sambia sowie Malawi andererseits. Auf dem Tanzam Highway rollt vor allem der Güterverkehr von und nach Sambia und Malawi, in den letzten Jahren aber auch zunehmend nach Mosambik und Südafrika.

Der in der Stadt gelegene Flughafen ist seit mehreren Jahren für Linienmaschinen stillgelegt und wird nur noch von kleineren Charter-Maschinen angeflogen. Im Dezember 2012 wurde der neue internationale Flughafen Songwe Airport 20 km westlich der Stadt eröffnet. Am 16. Januar 2013 wurde der Flughafen erstmals von Precision Air angeflogen.[1]

Das Krankenhaus der Stadt besitzt 450 Betten und ist für die Versorgung der ganzen Region zuständig. Wie in vielen afrikanischen Krankenhäusern ist die Ausstattung und die Anzahl des medizinischen Personals unzureichend. Auch das „Mbeya Institute of Science and Technology“ (MIST), eine technische Hochschule in der Stadt, bildet einen zentralen Anlaufpunkt der Region. Im Wintersemester 2009 haben rund 1100 Studenten dort Ingenieur- und Naturwissenschaften studiert.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mbeya – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. [1] DailyNews vom 18. Januar 2013