Medveďov

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Medveďov
Wappen Karte
Wappen von Medveďov
Medveďov (Slowakei)
Medveďov
Medveďov
Basisdaten
Staat: Slowakei
Kraj: Trnavský kraj
Okres: Dunajská Streda
Region: Podunajsko
Fläche: 10,389 km²
Einwohner: 546 (31. Dez. 2013)
Bevölkerungsdichte: 52,56 Einwohner je km²
Höhe: 112 m n.m.
Postleitzahl: 930 07
Telefonvorwahl: 0 31
Geographische Lage: 47° 48′ N, 17° 40′ O47.79833333333317.664166666667112Koordinaten: 47° 47′ 54″ N, 17° 39′ 51″ O
Kfz-Kennzeichen: DS
Kód obce: 501760
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Verwaltung (Stand: Februar 2012)
Bürgermeister: Ladislav Morva
Adresse: Obecný úrad Medveďov
č. 90
930 07 Medveďov
Webpräsenz: www.medvedov.sk
Statistikinformation auf statistics.sk

Medveďov (bis 1948 slowakisch „Medve“; deutsch Weißkirchen, ungarisch Medve) ist eine Gemeinde im Südwesten der Slowakei mit 546 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2013). Sie liegt im Okres Dunajská Streda, einem Teil des Trnavský kraj.

Geographie[Bearbeiten]

Ein Arm der Donau bei Medveďov

Die Gemeinde liegt auf der Großen Schüttinsel (Žitný ostrov), einem Teil des slowakischen Donautieflands, unmittelbar am linken Ufer der Donau. Durch eine Straßenbrücke über den Fluss besteht Verbindung nach Ungarn (Vámosszabadi und weiter Győr). Das Ortszentrum ist 26 Kilometer von Dunajská Streda und 41 Kilometer von Komárno entfernt.

Ein Teil des Landschaftsschutzgebiets Dunajské luhy (Donauauen) liegt in der Gemeinde.

Geschichte[Bearbeiten]

Straßenblick

Der Ort wurde zum ersten Mal 1252 als Medwe schriftlich erwähnt. Der Name ist entweder ungarische Verballhornung des slawischen / slowakischen Wortes medveď (auf deutsch Bär) oder aber von einem Eigennamen abgeleitet. Aber bereits vor der urkundlichen Erwähnung stand wohl eine Siedlung, die zum Schutz der Donaufurt diente. Zeitgenössische Urkunden sprechen sogar von zwei Orten namens Medve. Im Mittelalter war Medve ein königliches Gut, Teil des Herrschaftsgut der Burg Pressburg, später gehörte es zu verschiedenen Adelsgeschlechtern. 1869 sind 682 Einwohner verzeichnet; noch im 19. Jahrhundert gab es viele Wassermühlen an der Donau.

Bis 1919 gehörte der im Komitat Raab liegende Ort zum Königreich Ungarn und kam danach zur Tschechoslowakei. Durch den Ersten Wiener Schiedsspruch kam 1938–45 Medve erneut zu Ungarn.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Ergebnisse nach der Volkszählung 2001 (583 Einwohner):

Nach Ethnie:

  • 87,31 % Magyaren
  • 11,15 % Slowaken
  • 1,03 % Tschechen

Nach Konfession:

  • 83,36 % römisch-katholisch
  • 10,98 % konfessionslos

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Annakirche
  • römisch-katholische Annakirche im klassizistischen Stil aus dem Jahr 1800

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Medveďov – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien