Meilenlauf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Meilenlauf auf einer Olympia-Briefmarke der DDR, 1976

Der Meilenlauf ist ein Lauf über eine englische Meile (1609,344 m). Er ist eine nicht olympische Disziplin der Leichtathletik. Es ist die einzige nicht in metrischer Einheit gemessene Strecke, über die die IAAF noch Weltrekorde führt.

Traditionell gilt die englische Meile als die längste der Mittelstrecken. Als erster Mann lief Roger Bannister die Meile unter vier Minuten, was lange als Schallmauer galt.

Den derzeitigen Weltrekord hält der Marokkaner Hicham El Guerrouj. Am 7. Juli 1999 lief er in Rom eine Zeit von 3:43,13 min. Die schnellste Frau über diese Strecke ist die Russin Swetlana Masterkowa. Mit einer Zeit von 4:12,56 min stellte sie am 14. August 1996 in Zürich einen neuen Weltrekord auf.

In der Juniorenklasse stellte der Kenianer William Biwott Tanui, der seit 2011 für die Türkei als İlham Tanui Özbilen startet, die bislang beste Zeit auf, als er am 3. Juli 2009 in Oslo eine Zeit von 3:49,29 min lief.[1] Bei den Frauen hält seit 21. August 1985 Zola Budd (Großbritannien) den Rekord mit 4:17,57 min.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. http://www.iaaf.org/statistics/recbycat/location=o/recordtype=wr/event=0/age=j/area=0/sex=M/records.html (englisch)
  2. http://www.iaaf.org/statistics/recbycat/location=o/recordtype=wr/event=0/age=j/area=0/sex=W/records.html (englisch)