Metronet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt ein U-Bahn-Unternehmen. Der gleichnamige Internetanbieter wird unter Metronet (Internetprovider) beschrieben.
Metronet Rail Ltd
Rechtsform Limited (Gesellschaft mit beschränkter Haftung)
Gründung 2003
Auflösung 2009
Auflösungsgrund Konkurs
Sitz London
Leitung Jon Lamonte (Chief Executive)
Mitarbeiter ca. 6000
Branche Transport

Metronet ist ein ehemaliges privates Unternehmen, das für Unterhalt, Ersatz und Erneuerung der technischen Infrastruktur auf neun Linien der London Underground zuständig war. Darunter fielen Schienen, Züge, Signale, Versorgungsleitungen und Stationen.

Hintergrund[Bearbeiten]

Seit Januar 2003 ist London Underground in Form einer Public Private Partnership (PPP) teilprivatisiert. Der Unterhalt der Infrastruktur wurde durch private Unternehmen durchgeführt, während die Underground weiterhin im Besitz von Transport for London (TfL) bleibt. Im Rahmen einer Ausschreibung hat Metronet für die Dauer von 30 Jahren einen Vertrag für die Linien Bakerloo Line, Central Line, Circle Line, District Line, East London Line, Hammersmith & City Line, Metropolitan Line, Victoria Line und Waterloo & City Line erhalten. An Metronet waren fünf Unternehmen beteiligt: Atkins, Balfour Beatty, Bombardier, Électricité de France und Thames Water (ein ehemaliges Tochterunternehmen von RWE).

Im Jahr 2007 ging Metronet in Konkurs. Das Konsortium soll bereits seit November 2006 in finanziellen Schwierigkeiten stecken, nachdem es Aufträge zu überhöhten Preisen an die eigenen Mitglieder vergab. Versuche, vom Staat daraufhin mehr Geld zu erhalten, als ursprünglich vereinbart, scheiterten.[1] Die Aktivitäten von Metronet wurden vollständig in TfL reintegriert; die Firma und das Logo existieren nach der Liquidation nicht mehr.

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. die tageszeitung vom 29. August 2007: Untergrund wird wieder städtisch