Michael Franti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Michael Franti 2008
Michael Franti 2008
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben
Yell Fire! (mit Spearhead)
  US 125 12.08.2006 (3 Wo.) [1]
All Rebel Rockers (mit Spearhead)
  US 76 04.10.2008 (12 Wo.) [1]
The Sound of Sunshine (mit Spearhead)
  US 17 09.10.2010 (7 Wo.) [1]
Singles
Say Hey (I Love You) (mit Spearhead)
  US 18 08.08.2009 (20 Wo.) [1]
The Sound Of Sunshine (mit Spearhead)
  CH 70 21.08.2011 (… Wo.)
[1]

Michael Franti (* 21. April 1966 in Oakland, Kalifornien) ist ein amerikanischer Lyriker und Musiker. Franti ist der Begründer und die treibende Kraft hinter der Musikband Michael Franti & Spearhead, die Hip-Hop mit einer Reihe von Musikstilen wie Reggae, Funk, Folk und Rock kombiniert. Oft verwendet Franti eine Mischung aus Gedicht und kurzen Soundeinlagen. Die Lyrik behandelt meist politische Themen wie Armut, Justiz, Ernährung, Weltfrieden etc.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Franti ist afroamerikanischer Herkunft, wurde aber von finnischstämmigen Adoptiveltern großgezogen[2]. Seine Musikkarriere begann er in der Industrial-Hip-Hop-Band The Beatnigs, aus der dann The Disposable Heroes of Hiphoprisy hervorgingen. Nach dem Zerfall der Heroes widmete er sich seiner Solokarriere und der Band Spearhead. Er entfernte sich schrittweise von Hip-Hop und begann Einflüsse aus Reggae, Funk, Pop, Folk u.Ä. in seine Musik aufzunehmen.

Seine Texte waren immer sozialkritisch und politisch, er sang und rappte über Umweltverschmutzung, Homophobie, Rassismus, den Irak-Krieg und ähnliche Themen. Er ist Mitglied der US-amerikanischen Green Party und beteiligte sich an den Occupy Wall Street-Protesten.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

  • 1988 The Beatnigs (The Beatnigs)
  • 1992 Hypocrisy Is the Greatest Luxury (The Disposable Heroes of Hiphoprisy)
  • 1994 Spare Ass Annie and Other Tales (The Disposable Heroes of Hiphoprisy w. William S. Burroughs)
  • 1994 Home (Spearhead)
  • 1997 Chocolate Supa Highway (Spearhead)
  • 2000 Live at the Baobab (Michael Franti)
  • 2001 Stay Human (Michael Franti and Spearhead)
  • 2003 Everyone Deserves Music (Michael Franti and Spearhead)
  • 2003 Songs from the Front Porch (Michael Franti)
  • 2006 Yell Fire! (Michael Franti and Spearhead)
  • 2008 All Rebel Rockers (Michael Franti and Spearhead)
  • 2010 The Sound of Sunshine (Michael Franti and Spearhead)
  • 2013 All People (Michael Franti and Spearhead)

Singles[Bearbeiten]

  • 2001 Rock the Nation (Michael Franti and Spearhead)
  • 2005 Love Kamikaze (Michael Franti and Spearhead) - auch Remix
  • 2009 Say Hey (I Love You) (Michael Franti and Spearhead)

DVDs[Bearbeiten]

  • 2006 Live in Sydney (Michael Franti and Spearhead)
  • 2006 I Know I’m Not Alone (Michael Franti - A Musician’s Search for the Human Cost of War)

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b c d e US-Charthistorie
  2. Why Michael Franti Hasn't Worn Shoes for 14 Years. Kristen Philipkoski. 3. Juni 2014. Abgerufen am 20. April 2015.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Michael Franti – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien