Mickowsee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mickowsee

BW

Geographische Lage Mecklenburg-Vorpommern
Zuflüsse Warnow
Abfluss Warnow
Orte am Ufer Nutteln
Daten
Koordinaten 53° 42′ 12″ N, 11° 37′ 38″ O53.70333333333311.62722222222215.3Koordinaten: 53° 42′ 12″ N, 11° 37′ 38″ O
Mickowsee (Mecklenburg-Vorpommern)
Mickowsee
Höhe über Meeresspiegel 15,3 m ü. NHN
Fläche 61 ha[1]
Länge 1,268 km[1]
Breite 935 m[1]
Volumen 0,40 Mio. m³dep1[1]
Maximale Tiefe 2,1 m[1]
Mittlere Tiefe 0,7 m[1]
pH-Wert 8,7
Einzugsgebiet 421,3 km²[1]

Der Mickowsee ist ein zur Sternberger Seenlandschaft gehörender See im Gemeindegebiet von Kuhlen-Wendorf im Landkreis Ludwigslust-Parchim, Mecklenburg-Vorpommern. Er hat eine ungefähre Länge von rund 2,1 Kilometern, eine Breite von 900 Metern und eine durchschnittliche Tiefe von 0,7 Metern. Er wird von der Warnow in Süd-Nord-Richtung durchflossen. Die Ufer sind komplett von einem Schilfrohrgürtel umgeben. Der Mickowsee wird als Fischereigewässer genutzt und ist zum Baden wegen der geringen Tiefe und des schlammigen Seegrundes wenig geeignet. Vor dem Zweiten Weltkrieg wurde der See als Bombenabwurfsübungsgebiet der Wehrmacht genutzt. Im Südteil befindet sich eine vorlagerte Bucht. Der See liegt auf der Wasserwanderroute der Warnow.

Am Nordufer liegt das Herrenhaus Nutteln,ein historistisches Bauwerk aus dem 19. Jahrhundert.

Der Mickowsee und seine Uferbereiche sind Bestandteil des Naturschutzgebiets Warnowseen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e f g Dokumentation von Zustand und Entwicklung der wichtigsten Seen Deutschlands: Teil 2 Mecklenburg-Vorpommern (PDF; 3,5 MB)