Micky Arison

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Micky Arison (* 29. Juni 1949 in Tel Aviv, Israel) ist ein israelisch-US-amerikanischer Geschäftsmann. Er ist Vorstandsvorsitzender der Carnival Corporation, dem größten Kreuzfahrtunternehmen weltweit, und Besitzer der Miami Heat.

Biographie[Bearbeiten]

Micky Arison ist der Sohn von Ted Arison, Mitbegründer der Carnival Corporation mit Meshulam Riklis. Seine Schwester heißt Shari Arison. Er wohnt in Bal Harbour, Florida, [1] besitzt aber auch Häuser in New York und Israel. Arison besitzt zwei 200-Fuß-Yachten, die er auch als Wohnsitz benutzt. Er besuchte die University of Miami, fiel aber durch.

Im Jahr 2011 schätzte das Forbes-Magazin Arisons Reichtum auf 5,9 Milliarden US-Dollar, was ihn zum 169st-reichsten Mensch der Welt macht. Im Jahr 2009 verdiente er 7.201.110 US-Dollar, die ein Grundgehalt von 880.000 US-Dollar, einen Cash-Bonus von 2.206.116 US-Dollar, Aktienoptionen in Höhe von 3.618.481 US-Dollar und sonstige Bezüge in Höhe von insgesamt 496.513 US-Dollar beinhalten.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Forbes - #56 Micky Arison - The Forbes 400 Richest Americans 2009
  2. 2009 CEO Compensation for Micky Arison