Middlesex Hospital

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Middlesex Hospital

Das Middlesex Hospital war ein Krankenhaus im Londoner Stadtteil Fitzrovia. Es wurde 1745 gegründet und im Dezember 2005 geschlossen.

Der ursprüngliche Standort befand sich in der Windmill Street und erhielt seinen Namen nach der Grafschaft Middlesex. Dabei handelte es sich nicht um ein Krankenhaus im heutigen Sinne. Wer in Großbritannien zu dieser Zeit erkrankte, wurde in der Regel zu Hause gepflegt. Krankenhäuser dieser Zeit waren Wohlfahrtseinrichtungen, in denen Bedürftige im Falle einer Erkrankung kostenlos aufgenommen wurden, wenn sie einen Empfehlungsbrief von einem der Unterstützer vorweisen konnten.[1] Das Middlesex Hospital wies anfangs 18 Betten auf, 1747 kam zusätzlich eine Entbindungsstation hinzu. 1757 zog das Middlesex Hospital in die Mortimer Street um. Den Grundstein des neuen Gebäudes hatte Hugh Percy, 1. Duke of Northumberland 1755 gelegt. 1836 wurde das Krankenhaus offiziell als Wohltätigkeitseinrichtung anerkannt. 1854 spielte es eine Rolle bei der Versorgung der Erkrankten während der schweren Cholera-Epidemie. Florence Nightingale, die zu der Zeit ein kleines Pflegeheim in der Harley Street leitete, in der ausschließlich verarmte Frauen der britischen Mittelschicht aufgenommen wurden, ließ sich kurzfristig von der Leitung dieses Pflegeheims entbinden und versorgte ehrenamtlich im Middlesex Hospital Cholerakranke.[2] Zu den Medizinern, die in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zeitweilig im Middlesex Hospital arbeiteten, zählen William Henry Flower und John Whitaker Hulke.

Das Middlesex-Krankenhaus wurde über die nächsten Jahrzehnte erweitert, nicht zuletzt, weil im Zuge der Industrialisierung und der damit einhergehenden Verstädterung der Bevölkerung Krankenhäuser in Großbritannien an Bedeutung für die allgemeine Gesundheitsfürsorge gewannen. Krankenhäuser im modernen Sinne entwickelten sich nach 1846, als die zunehmende Verbreitung der modernen Anästhesie andere Formen von Eingriffen ermöglichte, aber auch eine organisierte und sorgfältige ganztägige Betreuung der behandelten Patienten verlangte.[3] Zu den Umbaumaßnahmen gehört auch der Auftrag an den britischen Symbolisten Frederick Cayley Robinson (1862–1927), vier allegorische Gemälde für den Eingangsbereich des Krankenhaus auszuführen. Diese vier großen Gemälde, die den Namen Acts of Mercy (Handlungen der Barmherzigkeit) tragen, thematisieren die Themen Krankheit und Fürsorge. Sie sind heute im Besitz der Wellcome Collection.[4]

1924 wurde entschieden, dass das Krankenhaus eines vollständigen Umbaus bedürfe. Die Mittel von mehr als 1 Million Pfund wurden durch Spenden der britischen Öffentlichkeit aufgebracht. Den Grundstein legte der Duke of York, der spätere König George VI. Am 29. Mai 1935 eröffnete er auch das vollständig umgebaute Gebäude. 1992 wurde das Middlesex Hospital mit dem Lehrkrankenhaus des University College London zusammengelegt. Das Krankenhaus schloss im Dezember 2005. Die Hauptgebäude des ehemaligen Krankenhauses wurden für 180 Millionen Pfund an einen Investor verkauft, der diese 2008 abreißen ließ. Ehemalige Nebengebäude des Krankenhauses werden heute vom University College London und dem National Health Service genutzt.

Einzelbelege[Bearbeiten]

  1. Mark Bostridge: Florence Nightingale. Penguin Books, London 2009, ISBN 978-0-140-26392-3, S. 93
  2. Mark Bostridge: Florence Nightingale. Penguin Books, London 2009, ISBN 978-0-140-26392-3, S. 199
  3. Mark Bostridge: Florence Nightingale. Penguin Books, London 2009, ISBN 978-0-140-26392-3, S. 94.
  4. Frederick Cayley Robinson: Acts of Mercy in der National Gallery London. Aufgerufen am 6. April 2011

51.519-0.1377Koordinaten: 51° 31′ 8,4″ N, 0° 8′ 15,7″ W