Mitch Landrieu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mitch Landrieu (2010)

Mitchell Joseph „Mitch“ Landrieu (* 16. August 1960 in New Orleans, Louisiana) ist ein US-amerikanischer Politiker. Zwischen 2004 und 2010 war er Vizegouverneur des Bundesstaates Louisiana; seit 2010 ist er Bürgermeister der Stadt New Orleans.

Werdegang[Bearbeiten]

Mitch Landrieu ist der Sohn des früheren US-Bauministers Moon Landrieu und Bruder der US-Senatorin Mary Landrieu. 1978 absolvierte er die Jesuit High School in New Orleans. Anschließend studierte er politische Wissenschaften an der Catholic University of America in Washington D.C. Nach einem Jurastudium an der Loyola University in New Orleans und seiner 1985 erfolgten Zulassung als Rechtsanwalt begann er in diesem Beruf zu arbeiten. Gleichzeitig schlug er als Mitglied der Demokratischen Partei eine politische Laufbahn ein. Zwischen 1988 und 2004 saß er als Abgeordneter im Repräsentantenhaus von Louisiana. Im Jahr 1994 kandidierte er noch erfolglos für das Amt des Bürgermeisters von New Orleans.

2003 wurde Landrieu an der Seite von Kathleen Blanco zum Vizegouverneur von Louisiana gewählt. Dieses Amt bekleidete er nach einer Wiederwahl zwischen 2004 und 2010. Seit 2008 diente er unter dem republikanischen Gouverneur Bobby Jindal. Im Jahr 2006 bewarb er sich zum zweiten Mal erfolglos um den Posten des Bürgermeisters von New Orleans. Vier Jahre später wurde er dann mit 66 % der Stimmen doch in dieses Amt gewählt, das er seither als Nachfolger von Ray Nagin ausübt. Gleichzeitig trat er als Vizegouverneur zurück. Mit seiner Frau Cheryl hat er fünf Kinder.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mitch Landrieu – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien