Motława

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt den Fluss Motława. Zu der ihn querenden Fähre siehe Motława (Schiff)
Motława in Danzig

Die Motława (deutsch Mottlau) ist ein Fluss im Norden von Polen. Sie entspringt am Rand des Pommerschen Landrückens. Die Länge des Flusses beträgt 64,7 km, die Fläche des Einzugsgebiets 1.511,3 km².

Die Motława mündet in Danzig in der Nähe des Areals, welches oft als Polski Hak bezeichnet wird, in die Weichsel. Dieses Gebiet erwarb Polen 1920 von der Freien Stadt Danzig. Ein Seitenarm des Flusses mündet im Ortsteil Gęsia Karczma in die Weichsel.

Im 16. und 17. Jahrhundert wurde ein Kanal gebaut, der die Motława mit dem Danziger Hafen verbindet. Er trägt den Namen Nowa Motława.

In die Motława mündet der Fluss Radunia. Der Teil der Motława oberhalb des Sees Jezioro Rokickie wird als Szpęgawa bezeichnet.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Motława – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien