Muksu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Muksu
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

BW

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Tadschikistan
Flusssystem Amudarja
Abfluss über Wachsch → Amudarja → Aralsee (zeitweise)
Vereinigung von Seldara und Sauksai zum Muksu
39° 10′ 19″ N, 72° 14′ 2″ O39.17199372.234027
Zusammenfluss mit dem Kysylsu zum Wachsch39.26894271.379862Koordinaten: 39° 16′ 8″ N, 71° 22′ 48″ O
39° 16′ 8″ N, 71° 22′ 48″ O39.26894271.379862
Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 88 km[1]
Einzugsgebiet 7070 km²[1]
Abfluss[1] MQ
100 m³/s
Vorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt
Hydrologische Einzugsgebiete in Ost-Tadschikistan

Hydrologische Einzugsgebiete in Ost-Tadschikistan

Der Muksu ist der linke Quellfluss des Wachsch im Nordosten Tadschikistans.

Der Muksu entsteht am Zusammenfluss von Seldara (links) und Sauksai (rechts). Die beiden Quellflüsse entspringen am Fedtschenko-Gletscher bzw. in der Transalai-Kette am Pik Lenin. Der Muksu fließt in westlicher Richtung durch den Nordwestteil des Pamirgebirges und trifft nach 88 km auf den Kysylsu, der hier auch die Bezeichnung Surchob trägt, und vereinigt sich mit diesem zum Wachsch. Der Muksu entwässert ein Areal von 7070 km². Der mittlere Abfluss beträgt 100 m³/s.[1] Zwischen Ende Mai und Anfang Oktober führt der Fluss Hochwasser.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e Artikel Muksu in der Großen Sowjetischen Enzyklopädie (BSE), 3. Auflage 1969–1978 (russisch)