Murshidabad

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Murshidabad
Murshidabad (Indien)
Red pog.svg
Staat: Indien
Bundesstaat: Westbengalen
Distrikt: Murshidabad
Lage: 24° 11′ N, 88° 16′ O24.1888.27Koordinaten: 24° 11′ N, 88° 16′ O
Einwohner: 36.894 (2001[1])

d1

Murshidabad (Bengalisch: মুর্শিদাবাদ, Murśidābād) ist eine Kleinstadt im gleichnamigen Distrikt des indischen Bundesstaates Westbengalen. Sie liegt am Bhagirathi, einem Seitenarm des Ganges, etwa 200 km nördlich von Kolkata. Die Einwohnerzahl beträgt rund 40.000.

Von 1705 bis 1773 war Murshidabad, das nach dem damaligen Nawab Murshid Quli Khan benannt wurde, die Hauptstadt des unabhängigen Bengalen. Touristisch interessant sind der Nawab-Palast Hazarduari von 1837 und die Ruinen der Katra-Moschee von 1724, in der sich auch das Grab des Nawab Murshid Quli Khan befindet. Einer der Söhne der Stadt ist Insha Allah Khan, der als Pionier der Hindiliteratur gilt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Murshidabad – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Census of India 2001: Population, population in the age group 0-6 and literates by sex - Cities/Towns (in alphabetic order) (Version vom 16. Juni 2004 im Internet Archive)