Nashville, Chattanooga and St. Louis Railway

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
NC&StL Steam Engine 576 im Centennial Park in Nashville, Tennessee.

Die Nashville, Chattanooga and St. Louis Railway war eine Eisenbahngesellschaft im Süden der Vereinigten Staaten. Sie wurde im Dezember 1845 als Nashville and Chattanooga Railroad in Nashville gegründet und war das erste Eisenbahnunternehmen, das im US-Bundesstaat, Tennessee den Betrieb aufnahm.

Der Bau der rund 240 km langen Bahnstrecke zwischen Nashville und Chattanooga dauerte neun Jahre. Die Aufgabe gestaltete sich schwierig, da die Strecke die Stufen zwischen der Highland Rim und dem dazwischen liegenden Cumberland-Plateau überwinden muss. Ein 679 m langer Tunnel in der Nähe von Cowan wurde zum Zeitpunkt seiner Fertigstellung als technisches Wunderwerk erachtet. Die Streckenführung zwischen beiden Städten berührt wegen des topografisch schwierigen Geländes auch die beiden benachbarten Bundesstaaten Alabama und Georgia. An der Strecke entstanden während des Baus neue Siedlungen, etwa Tullahoma und Estill Springs.

Während des Sezessionskrieges gewann die Strecke strategische Bedeutung für die Streitkräfte beider Seiten. Durch die Feldzüge in Tennessee während der Jahre 1862 und 1863 drängten die Unionstruppen die Konföderierten von Nashville nach Chattanooga zurück, wobei sich die Kämpfe an der Bahnstrecke entlang zogen. Diese wurde wiederholt unter Beschuss genommen, sabotiert, instand gesetzt und diente auf Teilstücken der Versorgung der gegnerischen Armeen.

Nach dem Bürgerkrieg erwarb das Unternehmen einigen kleinere Bahngesellschaften im Norden und wurde 1873 als Nashville, Chattanooga & St. Louis Railway („NC&StL“) neugegründet (obwohl keine der Bahnstrecken des Unternehmens nach St. Louis), Missouri führte. Zu Beginn des Jahres 1877 übernahm NC&StL das Vermögen und die Firma der bankrotten Tennessee and Pacific Railroad vom Bundesstaat und betrieb den Eisenbahnverkehr auf einer Zweigstrecke nach Lebanon, Tennessee.

Der Bahngesellschaft entstand ein aggressiver Konkurrent in der Louisville and Nashville Railroad. Diese gewann 1880 durch eine feindliche Übernahme die Aktienmehrheit, wodurch zwischen den Städten ein erheblicher Groll entstand. Beide Eisenbahngesellschaften existierten nebeneinander und betrieben ihre Bahnstrecken noch bis zur endgültigen Verschmelzung beider Unternehmen im Jahr 1957 separat. Bis dahin entwickelte sich die NC&StL weiter und wuchs durch den Erwerb verschiedener Zweigstrecken in Kentucky und Alabama und die Erweiterung der Bahnstrecke bis nach Memphis und 1890 bis nach Atlanta in Georgia durch das Leasing der staatlichen Western and Atlantic Railroad.

Die L&N, die selbst auf ähnliche Weise durch die Atlantic Coast Line Railroad kontrolliert wurde, ging schließlich in der Frachtguttransportgesellschaft CSX auf, welche immer noch die ursprüngliche Bahnstrecke zwischen Nashville, Chattanooga und Atlanta nutzt.

Von 1941 ersetzte die Gesellschaft ihre Dampflokomotiven durch Dieselfahrzeuge. 1953 stiftete die NC&StL ihre letzte Dampflokomotive, die No. 576, der Stadt Nashville. Die von der American Locomotive Company ("ALCO") produzierte Lokomotive vom Typ Northern war einst als Yellow Jacket bekannt und steht seit der Schenkung im Centennial Park. Die Bahngesellschaft selbst bezeichnete die Northern-Lokomotiven als Dixies.

Quellen[Bearbeiten]

  • Prince, Richard E., Nashville, Chattanooga and St. Louis Railway: History and Steam Locomotives. Indiana University Press, 2001. ISBN 0253339278.

Weblinks[Bearbeiten]