Naturschutzgebiet Garbeeke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Naturschutzgebiet Garbeeke

IUCN-Kategorie IV − Habitat-/Species Management Area

Naturschutzgebiet Garbeeke

Naturschutzgebiet Garbeeke

Lage Südlich von Bassum im nieder­sächsischen Landkreis Diepholz
Fläche 60,0 hadep1
Kennung NSG HA 193
WDPA-ID 318424
Geographische Lage 52° 50′ N, 8° 42′ O52.8341666666678.7075Koordinaten: 52° 50′ 3″ N, 8° 42′ 27″ O
Naturschutzgebiet Garbeeke (Niedersachsen)
Naturschutzgebiet Garbeeke
Seehöhe von 38 m bis 50 m
Einrichtungsdatum 19.08.1999
Verwaltung NLWKN

Das Naturschutzgebiet Garbeeke ist ein Naturschutzgebiet im niedersächsischen Landkreis Diepholz.

Beschreibung[Bearbeiten]

Das 60 Hektar große Naturschutzgebiet mit dem Kennzeichen NSG HA 193 liegt direkt südlich des Stadtgebietes von Bassum. Es umfasst den Gewässerlauf der „Garbeeke“ (der circa 3 km lange Bach wird auch Garbruchsgraben[1] genannt) von ihrem Quellbereich bis zur Mündung in den „Klosterbach“ einschließlich der Talniederung. Auf den feuchten Standorten wächst Erlen-Bruchwald, Erleneschenwald und Eichen-Mischwald. Zu den einzelnen Biotoptypen gehören Waldbereiche und ungenutzte Sumpfzonen, die sich möglichst ungestört naturnah entwickeln sollen. In Teilbereichen findet eine Grünlandnutzung statt.

Geschichte[Bearbeiten]

Mit Verordnung vom 15. Juli 1999 wurde das Gebiet „Garbeeke“ zum Naturschutzgebiet erklärt. Zuständig ist der Landkreis Diepholz als untere Naturschutzbehörde.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Garbeeke – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Maßstab 1:5.000