Ochsenmoor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Naturschutzgebiet Ochsenmoor

IUCN-Kategorie IV − Habitat-/Species Management Area

BWf1

Lage Südlich des Dümmers im nieder­sächsischen Landkreis Diepholz
Fläche 1.029,0 hadep1
Kennung NSG HA 172
WDPA-ID 164912
FFH-Gebiet 1.029,0 hadep1
Vogelschutzgebiet 1.029,0 hadep1
Geographische Lage 52° 29′ N, 8° 19′ O52.4780555555568.3238888888889Koordinaten: 52° 28′ 41″ N, 8° 19′ 26″ O
Ochsenmoor (Niedersachsen)
Ochsenmoor
Seehöhe von 35 m bis 36 m
Einrichtungsdatum 16.02.1995
Verwaltung NLWKN

Das Ochsenmoor ist ein Naturschutzgebiet in den niedersächsischen Gemeinden Hüde und Marl in der Samtgemeinde Altes Amt Lemförde im Landkreis Diepholz.

Das Naturschutzgebiet mit dem Kennzeichen NSG HA 172 ist 1.029 Hektar groß. Es ist vollständig Bestandteil des FFH-Gebietes „Dümmer“ und des EU-Vogelschutzgebietes „Dümmer“.

Das Naturschutzgebiet liegt südlich des Dümmers und östlich der Hunte in der Dümmerniederung. Es grenzt im Westen an das Naturschutzgebiet „Westliche Dümmerniederung“ und im Norden an das Naturschutzgebiet „Dümmer“. Zusammen mit diesen sowie den Naturschutzgebieten „Huntebruch und Huntebruchwiesen“ nördlich des Dümmers und dem Naturschutzgebiet „Hohe Sieben“ im Osten des Dümmers ist der größte Teil der Niederung naturschutzrechtlich geschützt.

Das Naturschutzgebiet ist geprägt von Niedermooren mit als Weiden und Mähweiden genutztem Grünland, Feucht- und Nasswiesen, Klein- und Großseggenriedern, Röhrichten und vereinzelten Bruchwäldern. Zentrale Teilbereiche des Schutzgebietes werden bis in den Frühsommer hinein mit Wasser überstaut.

Das Gebiet steht seit dem 16. Februar 1995 unter Naturschutz. Zuständige untere Naturschutzbehörde ist der Landkreis Diepholz.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ochsenmoor – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien