Nesotrochis debooyi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nesotrochis debooyi
Bein- und Fußknochen von Nesotrochis debooyi

Bein- und Fußknochen von Nesotrochis debooyi

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Kranichvögel (Gruiformes)
Familie: Rallen (Rallidae)
Gattung: Nesotrochis
Art: Nesotrochis debooyi
Wissenschaftlicher Name
Nesotrochis debooyi
Wetmore, 1918

Nesotrochis debooyi ist eine ausgestorbene Rallenart, die auf Puerto Rico und den Amerikanischen Jungferninseln vorkam.

Entdeckung und Beschreibung[Bearbeiten]

Im Juli 1916 entdeckte der amerikanische Archäologe Theodoor de Booy in Muschelhaufenablagerungen in Richmond nahe Christiansted auf Saint Croix Oberschenkelknochen und Tibiotarsi einer bis dato unbekannten, ausgestorbenen Rallenart, die 1918 von Alexander Wetmore wissenschaftlich beschrieben wurde.[1] In der Folgezeit wurden in Höhlen auf Saint Thomas und Puerto Rico weitere Knochen dieser Ralle gefunden, die Humeri sowie Reste des Beckens, des Kreuzbeins und des Mittelfußknochens enthielten. Die sehr dünne Beschaffenheit der Humeri legt den Schluss nahe, dass Nesotrochis debooyi flugunfähig war. Wetmore vermutete eine nahe Verwandtschaft zwischen den Gattungen Nesotrochis und Aramides, obwohl sich Nesotrochis debooyi hinsichtlich der kräftigeren Beine und der schwachen Flügel von den Rallen der Gattung Aramides unterschied.[2] Nesotrochis debooyi erreichte ungefähr die Größe eines kleinen Haushuhns.[2]

Aussterben[Bearbeiten]

Bei den Arawak-Indianern war das Fleisch so begehrt, dass sie diese Ralle, die ursprünglich nur auf Puerto Rico vorkam, in Gefangenschaft aufzogen und auf die Jungferninseln brachten.[3] Die Rallen wurden mit Hunden gejagt, und es war offenbar sehr einfach, sie mit den Händen zu greifen.[2] Allgemein wird angenommen, dass Nesotrochis debooyi vermutlich in präkolumbischer Zeit auf Puerto Rico und den Jungferninseln [4] ausstarb, jedoch könnten sich Überlieferungen von einem leicht zu fangenden Vogel namens carrao, die Alexander Wetmore 1912 auf Puerto Rico mitbekommen hatte, auf diesen Vogel beziehen.[2] Heute wird der Name carrao hauptsächlich für den Rallenkranich verwendet.

Systematik und Nomenklatur[Bearbeiten]

Nesotrochis debooyi galt lange als einziger Vertreter der Gattung Nesotrochis. 1971 beschrieben die deutschen Paläontologen Burkhard Stephan und Karlheinz Fischer die fossilen Überreste eines bis dahin unbekannten Rallenvogels von der Insel Kuba und nannten ihn zunächst Fulica picapicensis. 1974 erkannte Storrs Lovejoy Olson die engen verwandtschaftlichen Beziehungen zwischen der kubanischen Form, einer weiteren ausgestorbenen Ralle von der Insel Hispaniola mit dem Namen Nesotrochis steganinos sowie Nesotrochis debooyi, und verfasste daraufhin eine Revision der Gattung Nesotrochis. Mit dem Artepitheton wird der Archäologe Theodoor de Booy geehrt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Alexander Wetmore: Bird Remains from the Caves of Porto Rico. Bulletin American Museum of Natural History. Vol. XLVI, 1922
  2. a b c d Alexander Wetmore: Scientific Survey of Porto Rico and the Virgin Islands. Band 9, Teile 1-4. New York Academy of Sciences, 1919.
  3. Charles Arthur Woods, Florence Etienne Sergile: Biogeography of the West Indies: Patterns and Perspectives. CRC Press, 2001.
  4. St. Croix Wildlife (St. Croix Environmental Information Repository) - Waterfowl, Marsh Birds & Shore Birds

Literatur[Bearbeiten]

  • Alexander Wetmore: Bones of birds collected by Theodoor de Booy from Kitchen Midden deposits in the islands of St. Thomas and St. Croix In: Proceedings of the United States National Museum 54, 2245:S. 513-522, 1918
  • Kálmán Lambrecht: Handbuch der Palaeornithologie. Gebrüder Borntraeger, Berlin. 1933
  • Storrs Olson: A new species of Nesotrochis from Hispaniola, with notes on other fossil rails from the West Indies (Aves: Rallidae) In: Proceedings of the Biological Society of Washington. 87, 38:S. 439–450, 1974
  • Storrs Olson: A synopsis on the fossil Rallidae In: Sidney Dillon Ripley: Rails of the World - A Monograph of the Family Rallidae. Codline. Boston, 1977. ISBN 0874748046