Niangao

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Niangao

Als Niangao (chinesisch 年糕Pinyin niángāo, W.-G. nien-kao ‚Neujahrskuchen‘, wörtlich ‚Jahreskuchen‘) wird eine chinesische Spezialität bezeichnet, die ursprünglich aus dem Süden des Landes, Provinz Zhejiang, Stadt Ningbo, stammt. Ursprünglich wurde der nudelartige Reiskuchen nur als besondere Leckerei zu Neujahr gegessen, heutzutage ist er fast zu einem Grundnahrungsmittel geworden. Niangao werden gekocht, gebraten, gedämpft oder auch frittiert serviert. Man kann sie süß, salzig, sauer oder scharf zubereiten, was u. a. regional bedingt ist. Was manchen an Niangao fremd ist oder nicht gefällt, ist, dass sie klebrig sind, da sie nur aus (Kleb)Reismehl und Wasser hergestellt werden. Dadurch bleiben sie öfters an den Zähnen hängen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Niangao – Sammlung von Bildern