Nico Christ

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nico Christ Tischtennisspieler
Nationalität: DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtsdatum: 30. Oktober 1981
Geburtsort: Tübingen
Spielhand: Rechtshänder
Spielweise: Shakehand
Bester Weltranglistenplatz: 229 (November 2008)
Aktueller nationaler Ranglistenplatz: 26 [1] (Juli 2014)

Nico Christ (* 30. Oktober 1981 in Tübingen) ist ein deutscher Tischtennisspieler. Er ist deutscher Meister im Doppel und im Mixed.

Seit 2005 November 2008 ist Christ Spitzenspieler beim TSV Gräfelfing in der zweiten Bundesliga Süd.

Werdegang[Bearbeiten]

1988 begann Nico Christ mit dem Tischtennissport in seinem Heimatverein VfL Dettenhausen. Sein Talent wurde vom Verbandsjugendwart Dieter Kunze entdeckt und gefördert. Später schloss Christ sich dem Verein TTC Metabo Frickenhausen an, 1998 wechselte er in die Zweite Bundesliga zu TSV Maxell Sontheim.[2] Weitere Stationen waren TTC Karlsruhe-Neureut (2001-2002)[3], TTC Elz (2002-2003), ESV Jahn Kassel (2003-2005), TSV Gräfelfing (2005-2011) und schließlich der TV Hilpoltstein.

Spielweise[Bearbeiten]

Nico Christ ist Rechtshänder und spielt mit der Shakehand-Schlägerhaltung. Zu seinen Spielstärken zählt vor allem das Spiel über dem Tisch, danach folgt kompromissloses Vorhand-Angriffsspiel. Derzeit verwendet er das Holz „Kinetic CF Carbo-Aramid OFF“ und den Belag „Revolution C.O.R.2“ (beidseitig).

Privat[Bearbeiten]

Nico Christ lebt und trainiert in Karlsruhe, wo er außerdem am Karlsruher Institut für Technologie Physik studiert. Das Studium ermöglichte ihm zudem die Teilnahme an der Universiade in Bangkok 2007 mit dem Gewinn der Bronzemedaille im Mannschaftswettbewerb. Er hat zwei Schwestern, von denen die zwei Jahre jüngere Stine im Tischtennis Regionalligastärke besitzt.

Erfolge[Bearbeiten]

  • 1998 Mannschaftseuropameister der Jugend in Norcia (Italien)
  • 1999 Deutscher Meister der Jugend im Doppel mit Gabriel Stephan
  • 2002 Zweitliga Meister mit dem TTC Karlsruhe-Neureut
  • 2003 Deutscher Meister Herren Doppel mit Bastian Steger
  • 2004 Deutscher Meister im Mixed-Doppel zusammen mit Christina Fischer
  • 2004 Bronzemedaille im Herren Doppel bei den Deutschen Meisterschaften mit Bastian Steger
  • 2005 Bronzemedaille bei den Deutschen Meisterschaften im Mixed-Doppel zusammen mit Christina Fischer
  • 2007 Viertelfinale bei den Deutschen Meisterschaften Herren Einzel
  • 2007 Bronzemedaille im Mannschaftswettbewerb bei der Universiade Bangkok

Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank[Bearbeiten]

[4]

Verband Veranstaltung Jahr Ort Land Einzel Doppel Mixed Team
GER  Jugend-Europameisterschaft (Junioren)  1998  Norcia  ITA         1
GER  Pro Tour  2005  Fort Lauderdale  USA   letzte 64       
GER  Pro Tour  2004  Kairo  EGY   letzte 64  letzte 16     

Literatur[Bearbeiten]

  • Michael Stark: Er hat Tischtennis im Blut, Zeitschrift DTS, 1999/7 S.29

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Deutsche Rangliste auf mytischtennis.de (kostenlose Anmeldung erforderlich)
  2. Zeitschrift DTS, 1998/8 S.20
  3. Zeitschrift DTS, 2001/6 S.25
  4. ITTF-Statistik (abgerufen am 5. September 2011)