Nii Ayikwei Parkes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nii Ayikwei Parkes (* 1. April 1974 im Vereinigten Königreich) ist ein ghanaischer Schriftsteller und Künstler, der Kurzgeschichten, Artikel, Liedtexte und auch Rap verfasst.

Parkes wurde in Großbritannien als Sohn ghanaischer Eltern geboren und wuchs in Ghana auf. Er besuchte dort zunächst die Ann's Preparatory School North Industrial Area und im Anschluss die Achimota School in Accra. Später studierte er an der Manchester Metropolitan University in England. In dieser Zeit begann er auch zu dichten und schloss sich der dortigen Dichterszene und der Black Writer's Group of Commonword an.

Parkes lebt und arbeitet zurzeit in London, wo er auch in einem Literatur-Café auftritt. Seine Arbeit hat einen Schwerpunkt in der Jugendkultur, da Parkes selbst gerne mit Kindern und Jugendlichen arbeitet.

Seinen größten Erfolg hatte er bisher mit seinem Kriminalroman Die Spur des Bienenfressers, der u. a. in der KrimiWelt-Bestenliste Platz 8 der besten Krimis des Jahres 2010 erreichte.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • Eye of a boy, lips of a man, 1999
  • Timbooktu - An African American Poetic Oddesey, (2002)
  • Peace Poems, (2003)
  • Fourteen Two, (2004)
  • M is for Madrigal, (2004)
  • Tell Tales Vol. 1, (2004)
  • Poetry on a Plate, (2004)
  • Die Spur des Bienenfressers (2010). Krimi

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]