Nik & Jay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
„Nik & Jay“ bei Vig Festival 2010. (Bild: Lars Schmidt)

Nik & Jay sind ein dänisches Hip-Hop-Duo aus Værløse und sind die erfolgreichsten Rapper in ihrem Heimatland.

Karriere[Bearbeiten]

Niclas Genckel Petersen (* 1980) und Jannik Brandt Thomsen (* 1981)[1] gehörten verschiedenen Bands an, bevor sie sich 2002 als Nik & Jay zusammenschlossen.[2] Mit dem Debütalbum gleichen Namens schafften sie bereits im ersten Jahr den Durchbruch. Es erreichte Platz zwei der dänischen Charts und wurde mit Doppelplatin für 100 000 verkaufte Platten ausgezeichnet. Bei den folgenden Danish Music Awards gewannen sie die Preise als beste Newcomer und für den Hit des Jahres, den Song Hot.[3] Mit ihm gewannen sie auch den Publikumspreis bei den Danish DeeJay Awards.[4]

Jeweils im Abstand von zwei Jahren erschienen die nächsten Alben von Nik & Jay, die den Erfolg des Debüts noch übertrafen. Das Album mit dem Titel 2 erreichte 2005 Platz eins der Charts und war weit über ein Jahr lang in den Top 40. Im selben Jahr waren sie auch an Giv til Asien beteiligt, einer Benefizaktion dänischer Musiker für die Tsunami-Opfer in Asien.[5] Der gemeinsam eingespielte Song Hvor små vi er war 14 Wochen auf Platz eins der dänischen Charts (plus eine Woche 2007)[6] und gehört mit über drei Millionen Exemplaren (10-fach-Platin)[7] zu den erfolgreichsten Veröffentlichungen in Dänemark. Im selben Jahr bekamen Nik & Jay auch den Nordic Music Award als erfolgreichste dänische Künstler.[1]

Das nächste Album 3: Fresh-fri-fly aus dem Jahr 2007 verpasste zwar Platz eins, dafür war es mit über 150 000 verkauften Exemplaren (3-fach-Platin) das bis dahin bestverkaufte. Auch dieses Album war über ein Jahr in den Charts.

2007 nahm das Duo zusammen mit dem Sänger Alex das Lied Hvad nu hvis auf. Es war als Benefizsong für UNICEF gedacht. Es wurde ein Nummer-eins-Hit und spielte mit über 60 000 verkauften Einheiten (Doppelplatin) 1,1 Millionen Kronen für das UN-Kinderhilfswerk ein.[8]

In den folgenden Jahren erschien kein richtiges Studioalbum mehr. Statt dessen veröffentlichten sie 2008 ein Best-of-Album mit dem Titel De største (übersetzt Die Größten), das auch drei neue Lieder enthielt. Von diesen erreichte Kommer igen ebenso Platz eins wie das Album, das fünf Wochen an der Spitze stand und erneut Dreifachplatin erreichte. Danach veröffentlichten sie immer wieder einzelne Songs, die auch in die Charts kamen, und arbeiteten erfolgreich mit Künstlern wie dem DJ Morten Breum und dem Sänger Burhan G zusammen. Mit ihm hatten sie mit Tættere på himlen einen weiteren Nummer-eins-Hit. Domestic mit Morten Breum kam auf Platz 3 und wurde bei den DeeJay Awards zum Hit des Jahres gewählt, ihre fünfte Auszeichnung mit diesem Preis in acht Jahren[4].

Erst 2011 erschien wieder ein neues Studioalbum von Nik & Jay. Engle eller dæmoner war das dritte Nummer-eins-Album des Duos und Mod solnedgangen der dritte eigene Nummer-eins-Hit. Erstmals waren auf dem Album auch englischsprachige Lieder enthalten, die aber nicht als Single veröffentlicht wurden.[9] Nach dem Erfolg erhielten sie bei den Danish Music Awards den Ehrenpreis.[10] Im Jahr darauf nahmen sie vor der Fußball-Europameisterschaft 2012 zusammen mit der dänischen Fußballnationalmannschaft, der Landsholdet, das Lied Vi vandt i dag auf und hatten damit einen Nummer-zwei-Hit.

Mit der nächsten Produktion planten die beiden Dänen dann den Schritt ins Ausland, speziell nach Deutschland. Für den englischsprachigen Song United wurde Aura Dione als Co-Autorin und Lisa Rowe als Sängerin gewonnen. Rowe lebt in Deutschland und hatte später im Jahr als Sängerin des Songs Feed Me Diamonds von Alex C. einen Charthit in Deutschland. Mit Nik & Jay und dem Song United kam sie auf Platz eins in Dänemark. Die Single wurde im Juli 2013 auch in Deutschland veröffentlicht. Zuvor war das Duo mehrfach in Deutschland aufgetreten, unter anderem als Tourbegleitung von Sean Paul bei dessen Konzerten in Deutschland.[11][12] In Deutschland konnte sich das Lied allerdings nicht in den Charts platzieren. Das Album United, das im selben Jahr erschien, kam in Dänemark auf Platz zwei. Außer dem Titelsong platzierten sich noch fünf weitere Lieder des Albums in der dänischen Hitparade.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierung
Dänemark[13]
Anmerkungen
2002 Nik & Jay 2
(50 Wo.)
Doppelplatin[14]
2004 2 1
(71 Wo.)
Doppelplatin[15]
2006 3: Fresh-fri-fly 2
(63 Wo.)
3-fach-Platin[16]
2008 De største 1
(48 Wo.)
Best-of-Album
3-fach-Platin[17]
2011 Engle eller dæmoner 1
(51 Wo.)
Doppelplatin[18]
2013 United 2
(… Wo.)

DVD

  • Det vi gør (2003)

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierung
Dänemark[13]
Anmerkungen
2002 Nik & Jay
Nik & Jay
3
(22 Wo.)
Gold[19]
2007 Et sidste kys
3: Fresh-fri-fly
21
(3 Wo.)
featuring Julie
Platin[20]
2008 Kommer igen
De største
1
(21 Wo.)
Platin[21]
2008 Endnu en
De største
6
(27 Wo.)
Gold[21]
2008 Du gør mig høj
De største
29
(1 Wo.)
2009 En dag tilbage
2 / De største
37
(1 Wo.)
das Lied wurde ursprünglich bereits 2004 veröffentlicht
Gold[21]
2009 Xtranummer 27
(2 Wo.)
2009 Drømmemusik 34
(1 Wo.)
2009 Yo-Yo Pt. 2 11
(4 Wo.)
mit Joey Moe & Jinks
2009 Hulahop 3
(8 Wo.)
mit Joey Moe
2011 Mod solnedgangen
Engle eller dæmoner
1
(22 Wo.)
Platin[22]
2011 Bølgerne ved Vesterhavet
Engle eller dæmoner
28
(1 Wo.)
featuring Eivør & Burhan G
2011 Gi' mig dine tanker
Engle eller dæmoner
6
(18 Wo.)
Gold[18]
2011 Udødelige
Engle eller dæmoner
7
(14 Wo.)
Gold[18]
2012 Vi vandt i dag 2
(9 Wo.)
featuring Landsholdet
Gold[18]
2013 United
United
1[23]
(16 Wo.)
featuring Lisa Rowe
Gold[18] / Doppelplatin (Streaming)[18]
2013 Clappin’ 20
(2 Wo.)
2013 Ocean of You
United
6
(19 Wo.)
featuring Søren Huss
Gold[18] / Platin (Streaming)[18]
2013 Pænt nej tak
United
4
(8 Wo.)
Gold[18]
2013 Forstadsdrømme
United
5
(… Wo.)
Gold[18]
2013 Novembervej
United
20
(… Wo.)
2013 Stop! Dans!
United
35
(… Wo.)
2014 De vigtigste skridt 27
(… Wo.)
featuring Kristian Leth

Weitere Singles

  • 2002: Hot!
  • 2003: Elsker hende mere
  • 2003: Pige
  • 2004: Pop-pop!
  • 2004: Lækker (Gold[24])
  • 2005: Lækker (Remix)
  • 2005: Kan du høre hende synge
  • 2005: Strip
  • 2005: Strip (Remix)
  • 2006: Boing! (Platin[25])
  • 2006: Når et lys slukkes (Gold[25])
  • 2006: Boing (Remix)
  • 2006: I Love Ya (Platin[21])
  • 2007: Op på hesten
  • 2009: Den hele sandhed (featuring Julie)

Zusammenarbeit mit anderen Musikern[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierung
Dänemark[13]
Anmerkungen
2007 Hvad nu hvis
Alex featuring Nik & Jay
1
(30 Wo.)
Doppelplatin[26]
2009 Domestic
Morten Breum featuring Nik & Jay
3
(24 Wo.)
Gold[27]
2010 Tættere på himlen
Burhan G featuring Nik & Jay
1
(23 Wo.)
Platin[28]
2010 Fest
Morten Breum featuring Nik & Jay
2
(23 Wo.)
Platin[18]
2011 Er du derude
Joey Moe featuring Nik & Jay
17
(1 Wo.)
2012 Tænder en ild
Joey Moe featuring Nik & Jay
28
(1 Wo.)
2014 You're My Fire
Carpark North featuring Nik & Jay
24
(… Wo.)

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b Nik & Jay, Den store Danske
  2. Genremix: Die Dänen Nik & Jay erobern Deutschland, Promiflash, 18. Juli 2013
  3. Nik & Jay har solgt 100.000 albums, Henrik Damm, Soundvenue, 3. Juni 2003
  4. a b Danish DeeJay Awards - Hall of Fame
  5. Hvor små vi er in der Silkeborg Bibliotekerne
  6. Hvor små vi er (Giv til Asien) in den dänischen Charts
  7. Dänische Charts Woche 29/2007
  8. Nik & Jay og Nexus Music giver 1,1 millioner kroner til UNICEF (Version vom 7. August 2012 im Internet Archive), Copenhagen Records, 26. Mai 2012 (archiviert bei archive.is)
  9. Nik & Jay: "Engle eller dæmoner" - Das neuste Album der Dänen, Emma Horg, suite101.de, 1. Juli 2011
  10. Agnes' aften til Danish Music Awards, Thomas Søie Hansen, Berlingske, 5. November 2011
  11. Nik & Jay: Debüt-Single "United" im Juli via Epic, Musikmarkt, 29. Mai 2013
  12. NIK & JAY - Interview mit dem heißesten Newcomer der Saison! // Single "United" am 19.07., Radio Blomberg, 15. Juli 2013
  13. a b c Chartdiskografie Dänemark
  14. Dänische Charts Woche 37/2003
  15. Dänische Charts Woche 39/2005
  16. Dänische Charts Woche 32/2008
  17. Zertifizierungen in Dänemark November/Dezember 2009, IFPI Dänemark
  18. a b c d e f g h i j k Zertifizierungen in Dänemark ab 2011, IFPI Dänemark
  19. Dänische Charts Woche 49/2002
  20. Dänische Charts Woche 01/2008
  21. a b c d Zertifizierungen in Dänemark (Guld og platin i August), IFPI Dänemark
  22. Dänische Charts Woche 29/2011
  23. United (Nik & Jay feat. Lisa Rowe) in den dänischen Charts
  24. Zertifizierungen in Dänemark (Guld og platin i Oktober), IFPI Dänemark
  25. a b Zertifizierungen in Dänemark (Guld og platin November/December/Januar), IFPI Dänemark
  26. Dänische Charts Woche 40/2008
  27. Zertifizierungen in Dänemark (Guld & platin Januar 2010), IFPI Dänemark
  28. Dänische Charts Woche 6/2011

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Nik & Jay – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien