Oberschönhagen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

51.9261111111118.9741666666667134Koordinaten: 51° 55′ 34″ N, 8° 58′ 27″ O

Oberschönhagen
Stadt Detmold
Höhe: 134 m
Fläche: 4,1 km²
Einwohner: 64 (1. Aug. 2006)
Eingemeindung: 1. Januar 1970
Postleitzahl: 32760
Vorwahl: 05231
Karte

Lage von Oberschönhagen im Stadtgebiet

Oberschönhagen ist ein Ortsteil von Detmold im Kreis Lippe in Nordrhein-Westfalen und liegt etwa 7 km östlich vom Stadtzentrum entfernt. Die benachbarten Detmolder Ortsteile sind Diestelbruch und Niederschönhagen. Der 4,1 km² große Ortsteil Oberschönhagen besitzt einige gut erhaltene Fachwerkbauten aus dem 18. und 19. Jahrhundert mit schönen Inschriften über den Torbögen.

Am 1. Januar 1970 wurde Oberschönhagen in die Kreisstadt Detmold eingegliedert.[1] Der Ortsteil Fissenknick wurde nach Horn-Bad Meinberg umgegliedert.

In Oberschönhagen wohnen auf einer Fläche von 4,1 km² insgesamt 64 Bürger (August 2006). Ortsbürgermeister ist derzeit Friedrich Uthmeier (CDU), der Vertreter im Stadtrat ist Manfred Stölting (SPD).[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Martin Bünermann: Die Gemeinden des ersten Neugliederungsprogramms in Nordrhein-Westfalen. Deutscher Gemeindeverlag, Köln 1970, S. 105.
  2. Daten und Fakten aus der offiziellen Website der Stadt Detmold