Ohrigstad

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ohrigstad
Ohrigstad (Südafrika)
Red pog.svg
Koordinaten 24° 45′ S, 30° 34′ O-24.74611111111130.561111111111Koordinaten: 24° 45′ S, 30° 34′ O
Basisdaten
Staat Südafrika

Provinz

Limpopo
Distrikt Sekhukhune
Gemeinde Greater Tubatse
Einwohner 521 (2011)
Gründung 1845
Webseite www.ohrigstad.net (englisch)

Ohrigstad ist ein Ort nördlich von Lydenburg in der Limpopo-Provinz in Südafrika. 2011 hatte er 521 Einwohner.[1]

Hier wurde 1845 eine Festung von einer Gruppe Voortrekker unter der Führung von Andries Hendrik Potgieter mit der Hilfe des niederländischen Händlers Gregorius Ohrig gegründet. Viele Siedler starben daraufhin an Malaria, so dass die übrigen Siedler das Gebiet verließen. Sie kamen erst zurück, als die Krankheit eingedämmt werden konnte. Am 14. Mai 1873 wurde das Gebiet nach der Entdeckung von Gold im Fluss Selati als öffentliches Goldfeld proklamiert.

Nach der Neustrukturierung der Provinzen Südafrikas 1994 gehörte Ohrigstad zur Provinz Mpumalanga.

Infrastruktur[Bearbeiten]

Ohrigstad ist mit der R36 an das südafrikanische Fernstraßennetz angeschlossen. Zwei Tankstellen und einige Läden charakterisieren den Ort als lokales Geschäftszentrum und Raststätte für Fernfahrer. Ohrigstad besitzt außerdem einen Bahnanschluss, Personenverkehr findet jedoch nicht mehr statt. Morgens und abends hält ein City-to-City-Bus von/nach Johannesburg in Ohrigstad.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Volkszählung 2011, abgerufen am 5. Oktober 2013