Limpopo (Provinz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Limpopo
Lage
Basisdaten
Staat Südafrika
Hauptstadt PolokwaneVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges
Fläche 125.754 km²
Einwohner 5.404.868 (2011[1])
Dichte 43 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 ZA-LP
Webauftritt www.limpopo.gov.za (englisch)
Politik
PremierministerVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges Chupu Stanley MathabathaVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges
Partei ANCVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges

Limpopo ist eine südafrikanische Provinz im Norden der Republik. Auf einer Fläche von 125.754 km²[2] leben rund 5,4 Millionen Menschen. Die Hauptstadt ist Polokwane.

Sie wurde 2002 nach dem Fluss Limpopo benannt, gleichzeitig wurden die meisten Städte der Provinz umbenannt. Der frühere Name war Northern Province und bis 1994 war es ein Teil der ehemaligen Provinz Transvaal. Limpopo grenzt im Norden an Botswana und Simbabwe und im Osten an Mosambik. Der Kruger-Nationalpark liegt mit seinem nördlichen Teil in der Provinz Limpopo.

Geschichte[Bearbeiten]

2013 löste Stan Mathabatha Cassel Mathale (beide ANC) als Premierminister ab.

Distrikte mit den Gemeinden[Bearbeiten]

Die Provinz gliedert sich in folgende Distrikte:[3]

Städte[Bearbeiten]

Politik[Bearbeiten]

Bei den Wahlen 2014 zur Provincial Legislature blieb der ANC in Limpopo die stärkste Partei. Die Mandate verteilen sich wie folgt.

Partei Sitze +/−
African National Congress (ANC) 39 – 4
Economic Freedom Fighters (EFF) 6 + 6
Democratic Alliance (DA) 3 + 1
Congress of the People (COPE) 1 – 4
Summe 50

Nationalparks und Naturschutzgebiete[Bearbeiten]

Grenzüberschreitende Parks mit Nachbarländern

Nationalparks

Regionale Parks und Naturschutzgebiete

  • Atherstone Nature Reserve
  • Balule Nature Reserve
  • Ben Alberts Nature Reserve
  • Ben Lavin Nature Reserve
  • Bewaarkloof Nature Reserve
  • Blouberg Nature Reserve
  • Blyde Olifants Concervancy
  • D’Nyala Nature Reserve
  • Doorndraai Dam Nature Reserve
  • Hans Merensky Nature Reserve
  • Klaserie Nature Reserve
  • Langjan Nature Reserve
  • Lapalala Nature Reserve
  • Lekgalameetse Mountain Reserve
  • Makutsi Conservancy
  • Makuya Nature Reserve
  • Manavhela Ben Lavin Nature Reserve
  • Manyeleti Game Reserve
  • Masebe Nature Reserve
  • Matshakatini Nature Reserve
  • Modjadji Cycad Reserve
  • Mokolo Dam Nature Reserve
  • Musina Nature Reserve (früher Messina Baobab Forest Reserve)
  • Ndzalama Reserve
  • Nwanedi Nature Reserve
  • Nylsvley Nature Reserve (RAMSAR)
  • Percy Fyfe Nature Reserve
  • Polokwane Nature Reserve
  • Schuinsdraai Nature Reserve
  • Umbabat Nature Reserve
  • Vogelpan Nature Reserve
  • Waterberg Kloofs Nature Reserve
  • Wolkberg Nature Reserve

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Volkszählung 2011, S. 18 (PDF-Datei; 2,8 MB), abgerufen am 6. Mai 2013
  2. Statistik-Website der südafrikanischen Regierung von 2009 (englisch, PDF-Datei; 4,1 MB), abgerufen am 27. Oktober 2012
  3. Gemeindegrenzen Südafrika