Olentangy River

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olentangy River
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Olentangy River in Columbus

Olentangy River in Columbus

Daten
Gewässerkennzahl US1066873
Lage Ohio (USA)
Flusssystem Mississippi River
Abfluss über Scioto River → Ohio River → Mississippi River → Golf von Mexiko
Ursprung 3,2 km nordöstlich von Galion, Ohio
40° 42′ 0″ N, 82° 43′ 36″ W40.7000589-82.72656665363
Quellhöhe 363 m[1]
Mündung Scioto River bei Columbus, Ohio39.9658976-83.0165727216Koordinaten: 39° 57′ 57″ N, 83° 1′ 0″ W
39° 57′ 57″ N, 83° 1′ 0″ W39.9658976-83.0165727216
Mündungshöhe 216 m[1]
Höhenunterschied 147 m
Länge 142 km[2]
Einzugsgebiet 8737 km²[2]
Durchflossene Stauseen Delaware Lake
Großstädte Columbus
Olentangy River innerhalb des Einzugsgebiets des Scioto Rivers

Olentangy River innerhalb des Einzugsgebiets des Scioto Rivers

Der Olentangy River ist der größte linke Nebenfluss des Scioto River im US-Bundesstaat Ohio.

Seine Quelle liegt im Crawford County rund 3,2 km nordöstlich der Stadt Galion. Er fließt zunächst in westlicher Richtung, biegt östlich der Gemeinde Bucyrus nach Süden, fließt durch den Delaware Lake und erreicht nach etwa 90 km den Campus der Ohio State University, bevor er in der Innenstadt von Columbus in den Scioto River mündet.[3]

Der Olentangy River hieß ursprünglich Whetstone River, wurde 1833 jedoch infolge eines Gesetzes umbenannt, nach dem die alten indianischen Flussbezeichnungen eingeführt werden sollten. Das Wort Olentangy bedeutet in der Sprache der Delaware Fluss der roten Gesichtsbemalung. Der Fluss dient als Trinkwasserreservoir für die Bewohner des Delaware County. Ein Abschnitt von etwa 35 km des Olentary River wurde vom Ohio Department of Natural Resources mit dem Prädikat State Scenic River ausgezeichnet und unter besonderen Schutz gestellt.

Am Oberlauf des Olentangy Rivers fand während des Crawford-Feldzugs im Juni 1782 ein Gefecht zwischen den Truppen Crawfords gegen Indianer und mit ihnen verbündete Briten statt. In der Schlacht am Olentangy wurden drei Amerikaner getötet und acht verwundet; die vermutlich weit höheren Verluste der Indianer und Briten sind unbekannt.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Olentangy River – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Google Earth Höhenlage für GNIS-Koordinaten, abgerufen am 25. Juli 2010.
  2. a b Einzugsgebiet des Olentangy (PDF; 536 kB)
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatOlentangy. Abgerufen am 25. Juli 2010.
  4. Crawford’s Expedition against Sandusky