Olivier Latry

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Olivier Latry (* 22. Februar 1962 in Boulogne-sur-Mer) ist ein französischer Organist, Improvisator und Musikpädagoge. Er wirkt seit 1985 als einer von vier Titularorganisten an der Großen Orgel der Kathedrale Notre-Dame de Paris .

Leben[Bearbeiten]

Im Alter von 7 Jahren begann Olivier Latry Klavier zu spielen, Orgel erlernte er ab seinem 12. Lebensjahr. Von 1981 bis 1985 war er als Organist an der Kathedrale in Meaux tätig. Nach seiner Ausbildung arbeitete Latry als Assistent in der Orgelklasse von Michel Chapuis am Conservatoire national supérieur de musique et de danse de Paris. 1990 übernahm er dann die Orgelklasse seines Lehrers Gaston Litaize am Conservatoire in St. Maur-des-Fossés, 1995 trat er in Paris in Chapuis' Fußstapfen. 1985 wurde er, gemeinsam mit Philippe Lefebvre, Jean-Pierre Leguay und Yves Devernay, zum Titularorganisten an der Kathedrale Notre-Dame in Paris ernannt.

Werke[Bearbeiten]

  • Salve regina für Orgel und Singstimme (2007)

Diskographie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Midnight at Notre-Dame
    • Erscheinungsdatum: 8. Juni 2004
    • Label: DG (Universal)
  • In Spiritum (Cesar Franck)
    • Erscheinungsdatum: 13. Juni 2005
    • Label: DG (Universal)

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Pierre Cochereau Titularorganist von Notre Dame de Paris
seit 1985
(gemeinsam mit Philippe Lefebvre
Jean-Pierre Leguay
Yves Devernay († 1990))