Operación Triunfo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Operación Triunfo ist ein von John de Mol entwickeltes spanisches Fernsehformat.

Es wurde im Jahr 2001 vom spanischen Fernsehsender TVE1 – als erstes weltweit – als eine Mischung aus Castingshow und Big Brother gestartet. Zunächst mit dem Ziel, den spanischen Vertreter für den Eurovision Song Contest 2002 zu ermitteln, entwickelte sich die Sendung sehr rasch zu einem Erfolg. In den darauffolgenden Jahren folgten drei weitere Staffeln, die jedoch nicht mehr komplett an den Erfolg der ersten Staffel anknüpfen konnten.

Erste Staffel 2001/02[Bearbeiten]

Die erste Staffel startete am 29. Oktober 2001. Am 11. Februar 2002 stand die Siegerin fest: Rosa. Eine Woche später standen alle Kandidaten noch einmal gemeinsam in einer speziellen Gala aus dem Eurodisney Paris auf der Bühne. In den anschließenden drei Wochen konnte das spanische Publikum per Telefonentscheid zwischen den drei Finalisten Rosa, David Bisbal und David Bustamante sowie jeweils drei Songs je Kandidat den spanischen Teilnehmer für den Eurovision Song Contest ermitteln. Auch hier siegte Rosa mit dem Titel „Europe’s living a celebration“. Beim Eurovision Song Contest 2002 standen ihr David Bisbal und David Bustamante als Background-Sänger zur Seite.

Die Kandidaten der ersten Staffel[Bearbeiten]

In der Reihenfolge ihrer Platzierung:

  1. Rosa López
  2. David Bisbal
  3. David Bustamante
  4. Chenoa
  5. Manu Tenorio
  6. Verónica Romero
  7. Nuria Fergó
  8. Gisela
  9. Naím Thomas
  10. Alejandro Parreño
  11. Juan Camus
  12. Natalia
  13. Àlex Casademunt
  14. Javián
  15. Mireia
  16. Geno Machado

Zweite Staffel 2002/03[Bearbeiten]

Nach dem Erfolg der ersten Staffel startete noch im selben Jahr – am 14. Oktober 2002 – die zweite Staffel. Am 24. Februar 2003 wurde Ainhoa zur Siegerin gewählt. Im Gegensatz zur ersten Staffel, wo die Siegerin auch gleichzeitig die Song-Contest-Teilnehmerin war, wählte das spanische Publikum diesmal die Drittplazierte Beth mit dem Titel „Dime“ zum Eurovision Song Contest.

Die Kandidaten der zweiten Staffel[Bearbeiten]

In der Reihenfolge ihrer Platzierung:

  1. Ainhoa
  2. Manuel Carrasco
  3. Beth
  4. Miguel Nández
  5. Hugo
  6. Joan Tena
  7. Tony Santos
  8. Nika
  9. Vega
  10. Danni Úbeda
  11. Elena Gadel
  12. Tessa
  13. Marey
  14. Cristie
  15. Enrique Anaut
  16. Miguel Ángel Silva
  17. Mai Meneses

Dritte Staffel 2003/04[Bearbeiten]

Die dritte Staffel, Ende 2003, konnte endgültig nicht mehr mit dem Erfolg der ersten beiden Staffeln mithalten. Sieger wurde Vicente, Spaniens Vertreter beim Eurovision Song Contest, der Zweitplatzierte Ramón.

Die Kandidaten der dritten Staffel[Bearbeiten]

In der Reihenfolge ihrer Platzierung:

  1. Vicente
  2. Ramón del Castillo
  3. Miguel
  4. Davinia
  5. Mario
  6. Leticia
  7. Noelia
  8. Beatriz
  9. Nuria
  10. Borja
  11. Israel
  12. Jorge
  13. Sonia
  14. Miriam
  15. José
  16. Federico
  17. Isabel

Vierte Staffel 2005[Bearbeiten]

Nach dem Misserfolg der dritten Staffel setzte Operación Triunfo ein Jahr aus. Am 7. Juli 2005 startete schließlich die vierte Staffel, die im Gegensatz zu den vorhergehenden Staffeln vom Privatsender Telecinco ausgestrahlt wurde. In der Finalgala am 13. Oktober 2005 wurde Sergio Rivera zum Sieger gekürt. Entgegen den vorherigen drei Staffeln stellen die Operación-Triunfo-Kandidaten dieses Mal jedoch nicht den Eurovision-Song-Contest-Teilnehmer.

Die Kandidaten der vierten Staffel[Bearbeiten]

  • Dani Sanz
  • Edurne
  • Fran Dieli
  • Guille Barea
  • Guillermo Martín
  • Héctor
  • Idaira
  • Janina
  • Jesús
  • Lidia Reyes
  • Migue
  • Mónica
  • Sandra
  • Sergio Rivero
  • Soraya Arnelas
  • Trizia
  • Víctor

Fünfte Staffel 2006[Bearbeiten]

Telecinco startete die fünfte Staffel am 8. Oktober 2006. Es wurden 16 Galas bis zum Finale am 27. Januar 2007 ausgestrahlt.

Die Kandidaten der fünften Staffel[Bearbeiten]

In der Reihenfolge ihrer Platzierung:

  1. Lorena
  2. Daniel
  3. Leo
  4. Saray
  5. Moritz
  6. José Galisteo
  7. Ismael
  8. Jorge
  9. Eva
  10. Vanessa
  11. Mayte
  12. Mercedes
  13. Cristina
  14. José Antonio
  15. Xavier
  16. Encarna

Weblinks[Bearbeiten]