Orval (Bier)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Orvalflasche mit Glas
Orval Außenwerbung in Gent

Orval (Fr.: Goldenes Tal) ist ein Trappistenbier, das seit 1932 in der Zisterzienserabtei Notre-Dame d'Orval in der belgischen Provinz Luxemburg gebraut wird.

Neben Orval dürfen in Belgien nur fünf weitere Trappistenbiere das gesetzlich geschützte Label Authentic Trappist Product tragen: Achel, Chimay, Westvleteren, Rochefort und Westmalle; sowie La Trappe und Zundert (seit 2013) in den Niederlanden und seit 2012 Stift Engelszell in Österreich.

Biersorten[Bearbeiten]

  • Orval (33 cl, Alkoholgehalt etwa 6,2 %) kann man allgemein im Handel erwerben.
  • Orval Vert, auch Petit Orval genannt, (33 cl, Alkoholgehalt von 3,5 %, kein Aufkleber) kann man nur in der Abtei und im Gasthaus bei der Abtei kaufen.
  • Die Mönche brauen für ihre Mahlzeiten ein mit zirka 1 % Alkohol wesentlich schwächeres Bier. Dieses Bier gelangt nicht in den Handel.

Der Alkoholgehalt von Orval beträgt nach dem Brauen etwa 5,2 %. Beim Abfüllen werden dem Bier Zucker und frische Hefe zugesetzt. Orval gärt somit in der Flasche weiter und der Alkoholgehalt kann bis auf etwa 7,2 % steigen. Auf dem Aufkleber der Flaschen wird deshalb 6,2 % als Mittelwert angegeben.[1]

Orval ist sehr herb (45 bis 50 auf der IBU Skala), schmeckt trocken nach Hopfen mit Salbeiaroma. Orval reift während einiger Wochen im Keller bei aufrechter Lagerung unter Ausschluss des Lichtes bei einer Temperatur von 10 bis 15 °C.

Es werden jährlich etwa 38.000 Hektoliter Bier gebraut. Die Abfüllanlage hat eine Kapazität von etwa 26.000 Flaschen pro Stunde.[2]

Aufkleber[Bearbeiten]

Das Label Orvals

Auf dem Flaschenetikett und dem Bierdeckel ist eine Forelle mit einem goldenen Ring im Maul abgebildet, als Illustration der Stiftungslegende der Abtei. Der Name Orval leitet sich von „Le Val d'Or“ (das goldene Tal) ab. Der Legende nach verlor die Gräfin Mathilde von Tuszien im Tal ihren goldenen Ring, der ihr von einem Fisch wiedergebracht wurde. Aus Dankbarkeit gründete sie das Kloster.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Orval beer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Referenzen[Bearbeiten]

  1. http://www.bierebel.com/index.php?page=orval
  2. http://www.orval.be/fr/produits/brasserie/brasserie3.html