Ostamerikanische Lärche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ostamerikanische Lärche
Ostamerikanische Lärche (Larix laricina ), Zeichnung.

Ostamerikanische Lärche (Larix laricina ), Zeichnung.

Systematik
Klasse: Coniferopsida
Ordnung: Koniferen (Coniferales)
Familie: Kieferngewächse (Pinaceae)
Unterfamilie: Laricoideae
Gattung: Lärchen (Larix)
Art: Ostamerikanische Lärche
Wissenschaftlicher Name
Larix laricina
(Du Roi) K.Koch

Die Ostamerikanische Lärche oder Amerikanische Lärche (Larix laricina), durch Eindeutschung des englischen Namens auch Tamarack-Lärche oder Tamarack genannt, ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Lärchen (Larix) in der Familie der Kieferngewächse (Pinaceae).

Verbreitung[Bearbeiten]

Sie kommt ursprünglich aus dem nördlichen Nordamerika, hauptsächlich Kanada, Yukon, Nordwest-Territorien, dem Osten Neufundlands, aber auch aus dem Nordosten der Vereinigten Staaten wie Minnesota und Pennsylvania. Eine isolierte Population gibt es auch in Alaska.

In Mitteleuropa ist sie ziemlich selten gepflanzt.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Ostamerikanische Lärche wächst als sommergrüner Baum, der Wuchshöhen bis über 20 Meter und Stammdurchmesser (Brusthöhendurchmesser) von bis zu 60 Zentimeter erreicht. Ihre Baumkrone ist schlank kegelförmig; zur Spitze hin endet sie meist durch Teilung in mehrere Äste. Die Borke junger Bäume ist grau und glatt, später ist sie rötlich bis rötlich-braun und blättert fein ohne Risse ab. Die Rinde der Zweige ist orange-braun und glatt. Die an Kurztrieben stehenden, nadelförmigen Blätter sind sehr schmal (0,5 bis 0,8 mm), 0,3 bis 0,5 Millimeter dick und etwa 1 bis 2,5 Zentimeter lang.

Die Ostamerikanische Lärche ist einhäusig getrenntgeschlechtig (monözisch). Die Pollen weisen einen Durchmesser von 53 bis 65 µm auf. Die, an gebogenen, 2 bis 5 × 2 bis 2,5 mm großen Stielen stehenden, Zapfen sind stumpf zylindrisch und nur 1 bis 2 cm lang bei einem Durchmesser von 0,5 bis 1 cm. Sie besitzen 10 bis 30 Samenschuppen und nur wenige runde, an der Spitze gekrümmte Deckschuppen. Die Samen sind 2 bis 3 mm groß mit 4 bis 6 mm großen Flügeln.

Bilder[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Christopher J. Earle: Larix laricina. In: The Gymnosperm Database. 27. Mai 2011, abgerufen am 6. November 2011 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Larix laricina – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Larix laricina in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2008. Eingestellt von: Conifer Specialist Group, 1998. Abgerufen am 2. Januar 2009