Panama Canal Authority

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Panama Canal Authority (spanisch: Autoridad del Canal de Panamá, ACP) ist die Behörde des Staates Panama, die den Panamakanal verwaltet und betreibt.[1]

Grundlagen[Bearbeiten]

Die Panama Canal Authority ist eine selbständige juristische Person. In deutscher Terminologie würde man sie als Anstalt des (panamaischen) öffentlichen Rechts bezeichnen. Sie beruht auf den Vorschriften des Titels XIV (Art. 315 - 323) der panamaischen Verfassung.

Oberstes Organ der ACP ist der Verwaltungsrat (Junta Directiva - Board of Directors), der aus elf Direktoren besteht. Der Vorsitzende des Verwaltungsrates wird vom Präsidenten der Republik ernannt, er ist gleichzeitig Minister für Kanalangelegenheiten. Neun Direktore werden vom Präsidenten und seinem Kabinett mit Zustimmung des Parlamentes ernannt, ein Direktor wird allein vom Parlament ernannt. Die Amtszeit der Direktoren beträgt neun Jahre.[2] Die ACP hat einen Beirat (Junta Asesora - Advisory Board), bestehend aus 18 Personen aus verschiedenen Ländern, die für zwei Jahre bestellt werden.[3]

Die Geschäfte der ACP werden von einem Verwalter (Administrador) und seinem Vertreter gemäß den Vorgaben des Verwaltungsrates geleitet. Der Verwalter vertritt die ACP nach außen. Er wird für eine Amtszeit von sieben Jahren vom Verwaltungsrat bestellt.[4]

Ihre Hauptverwaltung ist in Balboa im Administration Building No. 101, dem traditionellen Sitz der Kanalverwaltung seit 1914.[5]

Aufgaben[Bearbeiten]

Während der Kanal selbst unveräußerliches Eigentum des panamaischen Volkes ist,[6] obliegt der ACP die Verwaltung, der Betrieb, die Erhaltung und Wartung sowie die Modernisierung des Kanals. Die ACP verfügt dazu über eigenes Vermögen und selbständige Verwaltungsbefugnisse. Die Zuständigkeit der ACP erstreckt sich auch auf die zum Kanal gehörenden Gewässer, Seen und deren Zuflüsse.[7] Einzelheiten sind in einem Organisationsgesetz geregelt.[8] Die ACP ist an die Bestimmungen des Abkommens über die Neutralität des Kanals gebunden, das ein Bestandteil der am 7. September 1977 zwischen den USA und Panama abgeschlossenen Torrijos-Carter-Verträge ist.

Gegenwart[Bearbeiten]

Der Vorsitzende des Verwaltungsrates ist gegenwärtig (Juni 2013) Roberto Roy, gleichzeitig Minister für Kanalangelegenheiten. Seit 2012 ist Jorge L. Quijano, ein seit 1975 in der Verwaltung des Kanals tätiger Ingenieur, Verwalter des Kanals.[9] Er folgte am 4. September auf Alberto Alemán Zubieta, der dieses Amt 16 Jahre innehatte.[10] Die ACP hat etwa 9000 Mitarbeiter. Die ACP ist nicht nur in der Kanalverwaltung tätig, sondern liefert Strom sowie 95 % des Trinkwassers für die Städte Colón, Panamá, San Miguelito und zukünftig auch Chorrera.[11] Die mit Abstand größte Aufgabe der ACP ist die Erweiterung des Kanals mit dem Bau neuer Schleusen, die 2014 fertiggestellt werden soll,[12] sowie der Bau der Atlantic Bridge, einer Schrägseilbrücke am atlantischen Ende des Kanals, die Anfang 2015 eröffnet werden soll.[13]

Nach dem Geschäftsbericht 2011 hatte die ACP Erlöse von insgesamt 2.318 Mio. Balboa (= US-Dollar), davon 1.730 Mio. Balboa Kanalgebühren. Der Kanalverkehr war um 7,3 % auf 322,1 Mio. PCUMS (Einheiten des Panama Canal Universal Measurement System) gestiegen, die sich auf 14.684 durchfahrende Schiffe verteilten, davon 12.989 Hochseeschiffe, von denen 6.918 zur Panamax-Klasse gehörten. Der Jahresüberschuss (net profit) betrug 1.229 Mio. Balboa.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Autoridad del Canal de Panamá wurde am 27. Dezember 1997 gegründet. Die erste Sitzung ihres Verwaltungsrates fand am 12. Februar 1998 statt. Nach einer Übergangszeit, in der der Kanal gemeinsam mit der Panama Canal Commission verwaltet wurde, übernahm die ACP am 31. Dezember 1999 die alleinige Verantwortung und Verwaltung.[14]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Der Artikel beruht weitgehend auf den Angaben in der website der ACP: http://www.pancanal.com
  2. Art. 13 des Organisationsgesetzes
  3. Beirat der ACP
  4. Art. 22 ff des Organisationsgesetzes
  5. Hauptverwaltung der ACP
  6. Art. 315 der Verfassung Panamas
  7. Art. 316 der Verfassung Panamas
  8. Ley No. 19, Ley Orgánica vom 11. Juni 1997
  9. Biographie Quijanos auf der Homepage der ACP (englisch)
  10. Pressemeldung der ACP vom 4. September 2012 (englisch)
  11. Strom- u. Wasserlieferungen der ACP
  12. Kanalerweiterung
  13. Atlantic Bridge
  14. Historische Meilensteine der Übergangszeit

8.9594767316667-79.554952383056Koordinaten: 8° 57′ 34″ N, 79° 33′ 18″ W