Parlamentswahl in Griechenland 1977

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Parlamentswahl in Griechenland 1977
(in %)
 %
50
40
30
20
10
0
41,84
25,34
11,95
9,36
6,82
2,72
1,08
0,89
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 1974
 %p
 12
 10
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
-12
-14
-12,53
+11,76
-8,47
+9,36
+6,82
-6,75
+1,08
-1,28
11
2
93
16
7
171
11 93 16 171 
Von 300 Sitzen entfallen auf:

Die Parlamentswahlen in Griechenland 1977 fanden am 20. November 1977 statt. Es waren die zweiten freien Parlamentswahlen nach dem Ende der Griechischen Militärdiktatur von 1967 bis 1974. Sie wurden erneut von Konstantinos Karamanlis und seiner Mitte-Rechts-Partei Nea Dimokratia (ND; Neue Demokratie) gewonnen. Die in der Parlamentswahl 1974 gewonnene absolute Mehrheit der Stimmen wurde nicht mehr erreicht.

Nach der Parlamentswahl bildete Konstantinos Karamanlis eine Regierung mit ihm als Ministerpräsident an der Spitze.

Die Parlamentswahl fand nach dem verstärkten Verhältniswahlrecht statt. Hierbei erhielt die nach Stimmenanteilen stärkste Partei mehr Sitze im Parlament als ihr durch den Stimmenanteil zufallen würde. Die Wahlen wurden unter der Wahlpflicht durchgeführt. Wahlberechtigt waren Männer und Frauen über 18 Jahren für das aktive Wahlrecht.

Ergebnisse der Parlamentswahlen in Griechenland vom 20. November 1977
Wahlberechtigt 6.241.066 --- --- --- --- ---
Abgegebene Stimmen 4.963.558 --- --- --- --- ---
Wahlbeteiligung --- 79,53% --- --- --- ---
Gültige Stimmen 4.963.558 100,00% --- --- --- ---
Parlamentssitze --- --- --- 300 100,00% ---
Wahlbündnis Partei Spitzenkandidat Stimmen  % Stimmen ± Stimmen Sitze  % Sitze ± Sitze
Nea Dimokratia
(ND; Neue Demokratie)
Konstantinos Karamanlis 2.146.687 41,85% -12,52 % 173 57,66% -47
Enosis Dimokratikou Kendrou
(EDIK; Union des demokratischen Zentrums)
Georgios Mavros 613.113 11,95% -8,47 % 15 5,00% -45
Panellinio Sozialistiko Kinima
(PASOK; Panhellenische Sozialistische Bewegung)
Andreas Papandreou 1.299.196 25,33% +11,75 % 92 30,66% +80
Kommunistiko Komma Ellados Exoterikou
(KKE-EX; Kommunistische Partei Griechenlands - Ausland)
Charilaos Florakis 480.188 9,36% --- 11 3,66% ---
Symmachia ton Proodeftikon ke Aristeron Dynameon
(SPADE; Allianz der fortschrittlichen und linken Kräfte)
Eniea Dimokratiki Aristera
(EDA; Vereinigte Demokratische Linke)
I. Iliou 139.762 2,72% --- 2 0,66% ---
Kommunistiko Komma Ellados Esoterikou
(KKE-ES; Kommunistische Partei Griechenlands - Inland)
B. Drakopoulos
Sozialistiki Protovoulia
(SP; Sozialistische Initiative)
G. Mankakis
Sozialistiki Poria
(SP; Sozialistischer Weg)
N. Konstantopoulos
Christianiki Dimokratia
(CD; Christliche Demokratie)
N. Psaroudakis
Ethniki Parataxis
(EP; Nationales Lager)
P. Garoufalias 349.851 6,82% --- 5 1,66% ---
Neofilelefthero Komma
(NF; Neuliberale Partei)
Konstantinos Mitsotakis 55.560 1,08% --- 2 0,66% ---
Sonstige und Unabhängige 45.527 0,89% --- --- --- ---

Quellen[Bearbeiten]

  • Werner Voigt. Ergebnisse der Wahlen und Volksabstimmungen. In: Klaus-Detlev Grothusen (Hrsg.). Südosteuropa-Handbuch. Band III. Griechenland. Verlag Vandenhoeck & Ruprecht in Göttingen, 1980. S. 675. ISBN 3-525-36202-1.