Pennsylvania Academy of the Fine Arts

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Charles Willson Peale, The Artist in His Museum, Selbstporträt
Bildhauer-Klasse in den frühen 1880ern

Die Pennsylvania Academy of the Fine Arts (PAFA) ist das älteste Kunstmuseum und die älteste Kunstschule in den USA.

Zweck[Bearbeiten]

“The object of this association is to promote the cultivation of the Fine Arts, in the United States of America, by introducing correct and elegant Copies, from works of the first Masters, in Sculpture and Painting, and, by thus facilitating the access to such Standards, and also by occasionally conferring moderate but honorable premiums, and otherwise assisting the Studies and exciting the efforts of the artists, gradually to unfold, enligthen and invigorate the talents of our Countrymen. The name of this Association shall be ‘The Pennsylvania Academy of the Fine Arts‘.”

Articles of Association, Dec. 26, 1805, of the Pennsylvania Academy of the Fine Arts

Geschichte[Bearbeiten]

Die PAFA wurde 1805 auf Initiative von Charles Willson Peale von 71 Bürgern von Philadelphia gegründet. Unter den Gründern befanden sich nur drei Künstler[1] (darunter Rembrandt Peale und der Bildhauer William Rush). Unter den noch existierenden Institutionen der USA ist die PAFA sowohl das älteste Museum, als auch die älteste Kunstschule.

In den frühen Jahren lag die Kontrolle über die PAFA bei künstlerischen Laien, mit der Ausnahme von John Sartain der seit den 1850er Jahren einer der Direktoren war.

Erster Präsident der PAFA war George Clymer, der von Joseph Hopkinson (Autor des Textes von Hail, Columbia) abgelöst wurde.

Benjamin West wurde das erste Ehrenmitglied der PAFA. Die wichtigsten Akquisitionen der Frühzeit der PAFA waren The Dead Man Restored to Life by Touching the Bones of the Prophet Elisha von Washington Allston und Death on the Pale Horse von Benjamin West.

In den Anfangsjahren der PAFA lernten die Studenten voneinander, da es keinen Lehrer gab. Erst 1868 wurde der Elsäßer Künstler Christian Schussele als Kunstprofessor eingestellt.

Von 1870 bis 1878 war die PAFA wegen des Neubaus ihres Gebäudes geschlossen. Das Baukomitee wurde von Fairman Rogers angeführt, Frank Furness war der Architekt. Seit der Wiedereröffnung im April 1878 befindet sich die PAFA im selben Gebäude, das heute eine National Historic Landmark ist.

Da Schusseles Gesundheit immer mehr nachließ, wurde Thomas Eakins (mit einer Unterbrechung) sein unbezahlter Assistent, der sowohl Klassen unterrichtete, als auch als Demonstrator in den Anatomie-Klassen arbeitete. Nach Schusseles Tod wurde Eakins bezahlter Professor an der PAFA. Er stellte das Curriculum erheblich um, und legte großen Wert auf das Malen nach dem Modell.[2]

Die PAFA war eine der ersten Kunstschulen, die Frauen zu gleichen Bedingungen wie Männer als Studenten zuließ.[3]

Die Klinik Gross, Thomas Eakins

Von 1811 bis 1969 veranstaltete die PAFA jährliche Kunstausstellungen und erwarb auch viele der ausgestellten Werke. So wurde 1879 auch Eakins' Die Klinik Gross ausgestellt, jedoch in einem abgelegenen Raum.

Harrison S. Morris, Direktor von 1892 bis 1905, sammelte zeitgenössische amerikanische Kunst für die PAFA. Unter den vielen von ihm erworbenen Werken befinden sich solche von Cecilia Beaux, William Merritt Chase, Frank Duveneck, Thomas Eakins, Winslow Homer, Childe Hassam und Edmund Tarbell.[4]

Heute können Studenten der PAFA den Abschluss Bachelor of Fine Arts der University of Pennsylvania erwerben, daneben gibt es auch den Abschluss Master of Fine Arts.

Zur Jahreswende 2006/2007 erwarben die PAFA und das Philadelphia Museum of Art Die Klinik Gross für 68 Millionen US-Dollar.

Bekannte Schüler und Lehrer[4][Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Mark Hain: Pennsylvania Academy of the Fine Arts: 200 Years of Excellence. University of Pennsylvania Press, Philadelphia, 2005, ISBN 978-0-943836-24-9.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Pennsylvania Academy of the Fine Arts – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Lloyd Goodrich, Thomas Eakins, 1982, Bd. 1, Seite 168
  2. Lloyd Goodrich, Thomas Eakins, 1982, Bd. 1, Seite 169f.
  3. Lloyd Goodrich, Thomas Eakins, 1982, Bd. 1, Seite 171
  4. a b Artikel en:Pennsylvania Academy of Fine Arts in der englischen Wikipedia in der Version vom 4. Juni 2007

39.955173-75.163473Koordinaten: 39° 57′ 19″ N, 75° 9′ 49″ W