Peter Gummer, Baron Chadlington

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Peter Selwyn Gummer, Baron Chadlington (* 24. August 1942) ist ein britischer Geschäftsmann und Politiker.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Gummer wurde am 24. August 1942 geboren als Sohn von Selwyn Gummer, einem Geistlichen der Church of England, und dessen Frau Margaret geboren.[1] Gummer hat zwei Brüder, John Gummer, Baron Deben, ehemaliger Vorsitzender der Conservative Party,[2] und Mark Selwyn Gummer. Er studierte am Selwyn College (Cambridge) Humanwissenschaften und Theologie mit dem Ziel, Priester zu werden[3][4] Nachdem er philosophische Werke u.a. von Albert Camus gelesen hatte, änderte er sein Ziel. Er machte seinen Abschluss als Master of Arts[4] und wurde Journalist.[1]

Karriere[Bearbeiten]

Während seiner journalistischen Arbeit in einer Wirtschaftsredaktion stellte er fest, dass die Arbeit in der Industrie reizvoller sei, als der Journalismus und er wechselte seine Tätigkeit.[5] Nach einer mehrjährigen Tätigkeit in verschiedenen Unternehmen gründete er 1974 die PR-Firma Shandwick, deren Geschäftsführer er wurde.

Binnen sieben Jahren wurde Shandwick das größte PR-Unternehmen im Vereinigten Königreich[5] und wurde 1984 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt.[6] 1984 wurde das Unternehmen an Interpublic Group of Companies verkauft[5] und gehört nun zur Huntsworth Gruppe.[6]

Er war zunächst Aufsichtsratsvorsitzender von Huntsworth und sollte nach dem Rücktritt des Vorstandsvorsitzenden Richard Nichols dessen Nachfolger werden.[7] Gummer legte sein Amt am 12. Mai 2005 nieder und nahm den Posten im Vorstand nicht an.[8]

Außer seiner Tätigkeit im PR-Bereich war er Verwaltungsratsmitglied bei Britax, Direktor bei der Bank Halifax und Gastprofessor an der University of Gloucestershire.[3] Er wurde Mitglied beim Chartered Institute of Public Relations, dem Institute of Directors, dem Chartered Institute of Marketing und der Royal Society of Arts.[1] Im September 1996 wurde Gummer Generaldirektor des Royal Opera House.[9] Anlässlich eines Berichtes des Kultur- Medien- und Sportausschusses des House of Commons, der das Management des Royal Opera House als Abgrund von Inkompetenz, desaströser Finanzplanung und Fehlentscheidungen beurteilte, legte Gummer im Dezember 1997 sein Amt nieder.[4] Am 16. Oktober 1996 wurde er zum Life Peer ernannt und erhielt den Titel Baron Chadlington.[10]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c ThePeerage.com - Person Page 19112. ThePeerage.com. 21. März 2007. Abgerufen am 1. Mai 2009.
  2. Alun Chalfont: Canon Selwyn Gunner, The Independent. 20. April 1999. Abgerufen am 1. Mai 2009. 
  3. a b Lord Chadlington of Dean. University of Gloucestershire. Abgerufen am 1. Mai 2009.
  4. a b c Deborah Ross: Interview-lord Chadlington: Lord, what a nightmare at the opera. In: The Independent, 8. Dezember 1997. Abgerufen am 1. Mai 2009. 
  5. a b c Pop! PR Face2Face: Lord Chadlington, Chief Executive, The Huntsworth Group. PR Jots. Abgerufen am 1. Mai 2009.
  6. a b Huntsworth: Group Board. Huntsworth. Archiviert vom Original am April 2009. Abgerufen am 1. Mai 2009.
  7. Melanie Feisst: Huntsworth appoints Lord Chadlington, The Independent. 26. September 2005. Abgerufen am 1. Mai 2009. 
  8. Peter Chadlington - Executive Profile & Biography. BusinessWeek. Abgerufen am 1. Mai 2009.
  9. Select Committee on Culture, Media and Sport First Report. UK Parliament. Abgerufen am 27. Juni 2011.
  10. LondonGazette, 22. Oktober 1996