Peter Shumlin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Peter Shumlin (2010)

Peter Shumlin (* 24. März 1956 in Brattleboro, Vermont) ist ein US-amerikanischer Politiker und seit dem 6. Januar 2011 Gouverneur des Bundesstaates Vermont.

Leben[Bearbeiten]

Peter Shumlin besuchte die Buxton School in Vermont und graduierte an der Wesleyan University. Von 1990 bis 1992 war er Abgeordneter im Repräsentantenhaus von Vermont; danach gehörte er von 1992 bis 2002 sowie von 2006 bis 2011 dem Staatssenat. Am 2. November 2010 wurde er als Kandidat der Demokraten zum Gouverneur von Vermont gewählt. Der vorherige republikanische Gouverneur Jim Douglas war zu den Wahlen nicht erneut angetreten. Shumlin setzte sich mit rund 4000 Stimmen Vorsprung vor dem bisherigen Vizegouverneur Brian Dubie durch.

Im April 2012, kam Shumlin aufgrund einer kuriosen und tollkühnen Tat, in die internationalen Schlagzeilen, als er vor seinem Haus in Montpelier die Bekanntschaft mit vier Bären machte, die in einem Baum vor seinem Haus saßen und sich am Vogelfutter im Futterspender bedienten und den Politiker dadurch aufweckten. Als er mutig hinausging, sich einfach den Spender griff und wieder ins Haus flüchtete, wurde er von einem der größeren Bären verfolgt.

Später erklärte Shumlin in der Presse das "Einer der größeren Bären Interesse an mir bekommen hatte". "Er war wahrscheinlich weniger als zwei Meter weg, als ich die Tür zuschlug. Dann rannte er weg." Er habe etwas daraus gelernt, sagte der 56-Jährige. "Wenn du die Vögel zu dieser Jahreszeit noch füttern willst, nimm die Futterspender nachts ab."

Shumlin lebt mit seiner Familie in Putney.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Peter Shumlin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien