Peter Wilhelm Werhahn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Peter Wilhelm (Guilleaume) Werhahn (* 17. März 1802 in Büderich; † 16. Mai 1871 in Neuss[1][2]) war ein Holzhändler und Sägereibesitzer in Büderich und Neuss. Er begründete den Aufstieg der Familie Werhahn zu einer der einflussreichsten Unternehmerfamilien des Rheinlandes.

Leben[Bearbeiten]

Peter Guilleaume Werhahn [3][4] war bäuerlicher Herkunft. Geboren wurde er 1802 auf dem Dyckhof, einem Gutshof bei Büderich, den sein Vater zu diesem Zeitpunkt gepachtet hatte und wenige Jahre später kaufte.[5][6] Als junger Mann wechselte Peter Wilhelm Werhahn seinen Wohnsitz nach Neuss und heiratete Magdalene Kallen, eine Tochter der Neusser Patrizierfamilie Kallen, die zu allen einflussreichen Neusser Familien einschließlich des späteren Kölner Erzbischofs Josef Kardinal Frings in verwandtschaftlichem Verhältnis stand. Das streng katholische Ehepaar zeugte vier Söhne, Peter, Wilhelm, Franz und Paul sowie eine Tochter, Sophie.

Anfangs handelte Werhahn mit „Grabmonumenten in äußerst billiger Berechnung von 12 Thalern an aufwärts“. Dies ergänzte er durch Handel mit Holz aus eigenem Wald. Dank Fleiß und Sparsamkeit kam im Laufe der Jahre ein Sägewerk hinzu. Abgerundet wurde das Unternehmen durch einen Landhandel mit Getreide und importierten Düngemitteln: Guano aus Peru und Salpeter aus Chile [7].

Bei seinem Tode hinterließ er seinen Kindern ein ansehnliches Handelsgeschäft. Noch auf dem Sterbebett nahm er ihnen das Versprechen ab, dieses ungeteilt gemeinsam zu mehren, was sie durch Gründung der OHG Wilh. Werhahn (heute Wilh. Werhahn KG) verwirklichten. Sein ältester Sohn Peter Werhahn übernahm darin die Stellung des Vaters und nutzte die aus dem Boom nach dem Sieg im Deutsch-Französischen Krieg in der Gründerzeit sich ergebende Chance.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatNachkommen (gesamt) von Andreas Theodor Werhahn. größtenteils basierend auf der Forschung von Monika Borisch. Hans Pettelkau, 20. Oktober 2010, abgerufen am 6. Januar 2012.
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatM. Borisch: Unsere Vorfahren und ihre Anverwandten: Andreas Theodor WERHAHN. rootsweb, 16. Januar 2006, abgerufen am 28. März 2012.
  3. http://web.archive.org/web/20070926235827/
  4. http://www.wz-newsline.de/sro.php?redid=53909
  5.  Historischer Verein für den Niederrhein, insbesondere die alte Erzdiözese Köln (Hrsg.): Annalen des Historischen Vereins für den Niederrhein, insbesondere das Alte Erzbistum Köln. Nr. 200, L. Röhrscheid, 1997.
  6.  Kurt Pritzkoleit: Männer, Mächte, Monopole: hinter den Türen der westdeutschen Wirtschaft. Nr. 81, Rauch, 1963.
  7. Bernt Engelmann: Die Macht am Rhein, Band 1: Der alte Reichtum, München, 1968; ISBN 3-423-00830-X, S. 169