Phenylacetylcarbinol

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Strukturformel
Strukturformel von Phenylacetylcarbinol
Allgemeines
Name Phenylacetylcarbinol
Andere Namen
  • (1R)-1-Hydroxy-1-phenyl-propan-2-on
  • PAC
Summenformel C9H10O2
CAS-Nummer
  • 1798-60-3 (R)
  • 53439-91-1 (S)
Eigenschaften
Molare Masse 150,17 g·mol−1
Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [1]
keine Einstufung verfügbar
H- und P-Sätze H: siehe oben
P: siehe oben
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

Phenylacetylcarbinol (PAC) ist ein Keton mit einer Phenylgruppe und einer Hydroxygruppe.

Durch eine katalytische Reaktion mit Methylamin entsteht aus Phenylacetylcarbinol Ephedrin.

Synthese[Bearbeiten]

Phenylacetylcarbinol wird mikrobiologisch aus den Ausgangsstoffen Benzaldehyd und Acetaldehyd hergestellt.

\mathrm{C_6H_5CHO + CH_3CHO \longrightarrow C_6H_5CHOHCOCH_3}

PAC lässt sich außerdem mit den Faktoren Thiaminpyrophosphat und Magnesium-Ionen aus der Reaktion von Brenztraubensäure und Benzaldehyd gewinnen. Als Nebenprodukt entsteht Kohlenstoffdioxid.

\mathrm{CH_3COCOOH + \ C_6H_5CHO \longrightarrow}
\mathrm{C_6H_5CHOHCOCH_3 + \ CO_2}

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Diese Substanz wurde in Bezug auf ihre Gefährlichkeit entweder noch nicht eingestuft oder eine verlässliche und zitierfähige Quelle hierzu wurde noch nicht gefunden.

Weblinks[Bearbeiten]