Phil McGraw

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Phil McGraw (2003)

Phillip „Phil“ Calvin McGraw (* 1. September 1950 in Vinita City, Oklahoma) ist ein US-amerikanischer Psychologe und Fernsehmoderator. McGraw wurde 2005 zu einem der Greatest Americans gewählt.

Leben[Bearbeiten]

Phil McGraw besuchte die Shawnee Mission North High School in Overland Park, studierte an der Midwestern State University Psychologie und schloss dieses 1975 mit dem B.A. ab. Anschließend wechselte er für weitere Studien zur University of North Texas, wo er zunächst einen Master in Experimenteller Psychologie und dann den Doktorgrad in Klinischer Psychologie erwarb.

Nachdem McGraw der US-amerikanischen Fernsehmoderatorin Oprah Winfrey seit 1996 bei einer „Fleisch-Skandal-Klage“ half und sie diese zwei Jahre später gewann, engagierte sie ihn ab 1998 für wöchentliche Auftritte als Psychologieexperten in ihrer Oprah Winfrey Show.

Aufgrund seines Erfolges startete im Jahre 2002 dann seine eigene Fernsehsendung „Dr. Phil“ – eine Psychologieshow, die in den USA ähnlich erfolgreich wie die Oprah Winfrey Show ist. Da die Show eher Unterhaltung als Psychologie darstellt, benötigt er dafür keine Zulassung als Psychologe. 2006 gab er seine Zulassung zurück.[1] Neben seiner Show spielt er ab und an auch in Nebenrollen in Kinofilmen wie Scary Movie 4 mit. Aufgrund seiner Bekanntheit ist er in den USA recht häufig Gegenstand von Witz und Parodie, u. a. auch in dem Film Disaster Movie, wo er von John Di Domenico dargestellt wurde.

Er ist in zweiter Ehe seit 1976 mit Robin Jameson verheiratet und hat mit ihr zwei Söhne.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Texas State Board of Examiners of Psychologists: Dr. Phil's License Status. Abgerufen am 16. Oktober 2013.