Michael Weatherly

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Michael Weatherly (2012)
Michael Weatherly am Set von Navy CIS (2008)

Michael Manning Weatherly Jr. (* 8. Juli 1968 in New York City, New York) ist ein US-amerikanischer Schauspieler und Sänger .

Leben[Bearbeiten]

Michael Weatherly wurde am 8. Juli 1968 in New York City geboren. Mit seinen Eltern, Patricia und Michael Manning Weatherly Sen., seinen fünf Schwestern und einem Bruder wuchs er in Fairfield (Connecticut) auf. In seiner Jugend begeisterte er sich für Musik, spielte Klavier und Gitarre und sang in einer Band. Weatherly begann ein Studium der Kommunikationswissenschaft. Auf dem College entschied er sich dann für eine Schauspielkarriere, weshalb er sein Studium abbrach.

Wegen besserer beruflicher Aussichten als Schauspieler zog Weatherly 1991 nach New York. Zunächst verdiente er sein Geld als Pizzabote, Schuhverkäufer und Songschreiber. Seine erste Rolle hatte er 1992 als Theo Huxtables Mitbewohner in der Bill Cosby Show. Danach spielte er drei Jahre in der Seifenoper Loving mit. Mitte der 1990er Jahre zog Weatherly nach Los Angeles und bekam in der Fernsehserie Significant Others neben der damals noch relativ unbekannten Jennifer Garner eine Rolle, die 1998 zu seinem ersten größeren Erfolg wurde.

Eine wiederkehrende Gastrolle hatte er als Christina Applegates Ex-Mann Roy in der Fernsehserie Jesse. Im Jahr 2000 erhielt er seine erste Hauptrolle in der Fernsehserie Dark Angel an der Seite von Jessica Alba. 2001 verlobte sich Weatherly mit ihr. Diese Verbindung wurde 2003 gelöst. Die Rolle in Dark Angel verhalf ihm in Deutschland zu einem höheren Bekanntheitsgrad. Nachdem die Serie 2002 abgesetzt wurde, übernahm er 2003 seine bisher längste Hauptrolle, als Anthony „Tony“ DiNozzo, in der erfolgreichen Serie Navy CIS. Als Filmschauspieler war er in verschiedenen kleineren Rollen zu sehen, beispielsweise in den Filmen The Last Days of Disco, Ein Herz und eine Kanone, Cabin by the Lake, Venus and Mars oder Her Minor Thing. Außerdem hatte er seit dem Beginn seiner Schauspielkarriere zahlreiche Gastauftritte in Fernsehserien wie The Crow: Stairway to Heaven, Charmed – Zauberhafte Hexen und Ally McBeal.

Bei den Dreharbeiten der Seifenoper Loving lernte Weatherly die Schauspielerin Amelia Heinle kennen. Sie heirateten 1996, ein Jahr später erfolgte die Scheidung. Aus der Ehe hat Weatherly einen Sohn (* 1996).[1] Seit 2009 ist Michael Weatherly mit der serbisch-kanadischen Ärztin Bojana Jankovic verheiratet und hat mit ihr eine Tochter (* 2012)[2] und einen Sohn (* 2013).[3]

Filmografie[Bearbeiten]

  • 1991: Die Bill Cosby Show (The Cosby Show, Fernsehserie, Folge 7x14)
  • 1991: Springfield Story (Guiding Light, Fernsehsoap, Folge 1308)
  • 1992–1995: Loving (Fernsehserie)
  • 1995–1996: The City (Fernsehserie)
  • 1996: Pier 66 (Fernsehfilm)
  • 1997: Wally Sparks – König des schlechten Geschmacks (Meet Wally Sparks)
  • 1997: Asteroid – Tod aus dem All (Asteroid, Fernsehfilm)
  • 1997: Spy Game (Fernsehserie, Folge 1x07)
  • 1998: Das Komitee (The Advanced Guard, Fernsehfilm)
  • 1998: The Last Days of Disco
  • 1998: Significant Others (Fernsehserie, 6 Folgen)
  • 1998: Jesse (Fernsehserie, 6 Folgen)
  • 1998: Grown-Ups (Fernsehfilm)
  • 1999: Winding Roads (Fernsehfilm)
  • 1999: Charmed – Zauberhafte Hexen (Charmed, Fernsehserie, Folge 1x18)
  • 1999: The Crow – Die Serie (The Crow: Stairway to Heaven, Fernsehserie, Folge 1x22)
  • 2000: Stumme Schreie im See (Cabin by the Lake, Fernsehfilm)
  • 2000: Ein Herz und eine Kanone (Gun Shy)
  • 2000: Ally McBeal (Fernsehserie, Folge 4x01)
  • 2000: Grapevine (Fernsehserie, Folge 1x05)
  • 2000: The Specials
  • 2000–2002: Dark Angel (Fernsehserie, 42 Folgen)
  • 2001: Venus und Mars (Venus and Mars)
  • 2001: Trigger Happy
  • 2002: Girls Club (Fernsehserie, 2 Folgen)
  • 2003: JAG – Im Auftrag der Ehre (JAG, Fernsehserie, Folgen 8x20 & 8x21)
  • seit 2003: Navy CIS (NCIS, Fernsehserie)
  • 2004: The Mystery of Natalie Wood (Fernsehfilm)
  • 2005: Her Minor Thing
  • 2009: Charlie Valentine – Gangster, Gunfighter, Gentleman (Charlie Valentine)
  • 2012: Major Crimes (Fernsehserie, Folge 1x04)

Singles[Bearbeiten]

  • 2013: Under The Sun (NCIS)[4]
  • Bitter and Blue (NCIS) by Michael Weatherly
  • Pretty Baby (NCIS) by Michael Weatherly
  • A Few Of My Words (NCIS) by Michael Weatherly

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Biografie auf navy-cis.de. Abgerufen am 21. Oktober 2012.
  2. Lesley Messer: Michael Weatherly Shares Meaning Behind Olivia’s Name. In: People. 12. April 2012. Abgerufen am 21. Oktober 2013.
  3. Lenka Hladikova: NCIS: Michael Weatherly ist erneut Vater geworden. In: Serienjunkies.de. 30. Oktober 2013. Abgerufen am 30. Oktober 2013.
  4. „Under the Sun“ by Michael Weatherly – Musikvideo, Yahoo News, 9. Oktober 2013, abgerufen am 16. Oktober 2013