Piloña (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Piloña (Fluss)
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

BW

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage SpanienSpanien Spanien - AsturienAsturien Asturien
Flusssystem Rio Sella
Abfluss über Rio Sella → Golf von Biskaya
Quelle nahe Ceceda, bei
43° 21′ 22″ N, 5° 27′ 13″ W43.356111719444-5.4536517330556201
Quellhöhe 201 mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung in den Rio Sella43.388967341111-5.184487509166733Koordinaten: 43° 23′ 20″ N, 5° 11′ 4″ W
43° 23′ 20″ N, 5° 11′ 4″ W43.388967341111-5.184487509166733
Mündungshöhe 33 mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied 168 m
Länge 40 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Gemeinden Nava, Caso, Nava, Caso, Nava, Parres, Piloña, SariegoVorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt

Der Piloña ist ein Fluss in Spanien, der durch die autonome Region Asturien fließt.

Geografie[Bearbeiten]

Der Piloña entsteht aus dem Zusammenfluss der Flüsse Rio Fuensanta und Rio Viao bei 43° 21′ 22″ N, 5° 27′ 13″ W43.356111719444-5.4536517330556201, nahe dem Weiler Ceceda in der Gemeinde Nava. Er mündet in Arriondas bei 43° 23′ 20″ N, 5° 11′ 4″ W43.388967341111-5.184487509166733 in den Rio Sella.

Schifffahrt[Bearbeiten]

Gewerbliche Schifffahrt wird auf dem Rio Sella nicht betrieben; jedoch ist der Kanu- und Raftingsport weit verbreitet.

Staustufen[Bearbeiten]

Staustufen im üblichen Sinn gibt es am Rio Piloña nur in sehr kleinen Ausmaßen wie bei Sevares, jedoch produzieren zahlreiche Wassermühlen inzwischen auch Energie für den Endverbraucher.

Wichtige Nebenflüsse[Bearbeiten]

Die Flüsse Río Cúa, Río Punegru, Río Mampodre, Río La Lavandera, Río Espinaréu und der Río Pra speisen den Piloña.

Flora und Fauna[Bearbeiten]

Der Fluss ist bei den Sportfischern bekannt für seine reichen Vorkommen von Lachsen und Forellen sowie anderen Edelfischen.

Orte am Rio Piloña[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]