Pinklon Thomas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pinklon Thomas Boxer
Daten
Geburtsname Pinklon Thomas
Gewichtsklasse Schwergewicht
Nationalität US-Amerikanisch
Geburtstag 10. Februar 1958
Geburtsort Pontiac
Stil Linksauslage
Größe 1,91 m
Kampfstatistik
Kämpfe 51
Siege 43
K.-o.-Siege 33
Niederlagen 7
Unentschieden 1

Pinklon Thomas (* 10. Februar 1958 in Pontiac, Michigan) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Schwergewichtsboxer.

Profikarriere[Bearbeiten]

1978 wurde er nach nur kurzer Amateurzeit Profi, sein Markenzeichen waren in Anspielung auf seinen Vornamen rosafarbene Boxhosen.

In seinem zwanzigsten Kampf gewann er vorzeitig gegen „Quick“ Tillis. In seinem 21. Profikampf trat er im Januar 1983 gegen den späteren Weltmeister Gerrie Coetzee an und erreichte ein Unentschieden. Nach einigen weiteren Siegen bekam er am 31. August 1984 die Möglichkeit gegen den WBC-Weltmeister Tim Witherspoon anzutreten. Er siegte knapp nach Punkten und gewann den Titel.

In seiner ersten Titelverteidigung besiegte er Mike Weaver durch technischen KO in der achten Runde. Bereits im nächsten Kampf am 22. März 1986 musste er allerdings den Gürtel nach einer überraschenden Punktniederlage an Trevor Berbick abgeben.

Er erhielt 1987 noch einmal eine Titelchance gegen Mike Tyson, unterlag aber vorzeitig in der sechsten Runde. Von da an ging es bergab und er verlor in der Folgezeit gegen die ungeschlagenen und aufstrebenden Jungtalente Evander Holyfield und Riddick Bowe. Den Kampf gegen Tommy Morrison musste er schon nach der ersten Runde wegen einer Verletzung aufgeben. Nach einer Serie von dreizehn Siegen gegen unbekannte Gegner verlor er 1993 seinen letzten Kampf gegen Lawrence Carter.

Nach seinem Karriereende gab er bekannt, schon als Teenager heroinsüchtig gewesen zu sein. Er inspirierte den ebenfalls abhängigen Antonio Tarver zu einer Profikarriere.

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Tim Witherspoon Boxweltmeister im Schwergewicht (WBC)
31. August 1984 – 22. März 1986
Trevor Berbick
Boxweltmeister im Schwergewicht (IBO)
14. November 1992 – 1993
vakant
Trevor Berbick